Inhaltsbereich

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Sonntag, 11. April 2021 11:05 Uhr
Nächste Information: Montag, 12. April 2021 18:00 Uhr


Starker Schneefall entlang der zentralen und östlichen Alpen und am Alpenhauptkamm 

In den zentralen und östlichen Alpen sind oberhalb von rund 1000 Metern 25 bis 50 cm Neuschnee zu erwarten, am Alpensüdhang oberhalb von 1800 Metern 20 bis 40 cm.  
Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Schnee 3 Alto Moesano, Blenio, Bündner Südtäler, Leventina, San Moritz 11.04.21, 21 Uhr 12.04.21, 18 Uhr
Schnee 3 Nord- und Mittelbünden, zentraler Alpennordhang, östlicher Alpennordhang, östliches Berner Oberland 12.04.21, 00 Uhr 13.04.21, 08 Uhr

Wetter  (Stand: 11.04.2021, 11:05 Uhr)

Aktuelle Situation

Ein Tief mit Zentrum über Norddeutschland steuert am Sonntagabend von Westen her eine Kaltfront zur Schweiz und es setzt verbreitet Niederschlag ein, im Norden und inneralpin sinkt die Schneefallgrenze in tiefe Lagen.

Prognose

In den zentralen und östlichen Alpen liegt die Schneefallgrenze bei Niederschlagseinsatz im Bereich von 1300 bis 1800 Metern und sinkt zuerst am Alpennordhang, später auch inneralpin auf 400 bis 700 Meter ab. In der Nacht zum Dienstag lassen die Niederschläge aus Westen nach. Bis am Dienstagmorgen ist in den zentralen und östlichen Voralpen und Alpen oberhalb von rund 600 Metern mit 5 bis 20 cm Neuschnee zu rechnen, oberhalb von 1000 Metern sind 25 bis 50 cm Neuschnee zu erwarten.  

Am Alpensüdhang liegt die Schneefallgrenze bei Niederschlagsbeginn zunächst um 1200 Meter, am Montagmittag sinkt sie gegen 800 Meter, gleichzeitig lassen aber auch die Niederschläge nach. In den gewarnten Gebieten am Alpensüdhang ist bis am Montagabend oberhalb 1200 Metern mit 5 bis 10, oberhalb von 1800 Metern mit 20 bis 30, in Südbünden stellenweise bis 40 cm Neuschnee zu rechnen.