Navigation

Logo der Schweizerischen Eidgenossenschaft

Sprunglinks

ausgew�hlt

Inhalt

Aktuelle Hochwassergefahr

Aktualisiert am: 20.10.2019, 13:03

Aktuelle Hochwassergefahr für die ganze Schweiz

  (5 Meldungen)   ausblenden

Naturgefahrenbulletin

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Sonntag, 20. Oktober 2019 11:00 Uhr
Nächste Information: Montag, 21. Oktober 2019 11:00 Uhr

Ergiebige Niederschläge. Weiterhin mässige Hochwassergefahr im Tessin. 

Von Samstag bis Montag werden auf der Alpensüdseite und in den nördlich des Alpenhauptkammes angrenzenden Regionen anhaltende und ergiebige Niederschläge erwartet. Die Wasserstände an den Flüssen und Seen im Ticino-Gebiet und in angrenzenden Regionen werden infolge des Dauerregens weiter ansteigen und voraussichtlich die Gefahrenstufe 2 erreichen.  
Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Regen 3 Alpensüdhang und angrenzende nördliche Regionen vom Wallis und der Zentralschweiz 19.10.19, 00 Uhr 22.10.19, 00 Uhr
Hochwasser 2 Maggia, Ticino 19.10.19, 11 Uhr 22.10.19, 11 Uhr
Hochwasser 2 Lago Maggiore, Lago di Lugano 20.10.19, 11 Uhr 25.10.19, 11 Uhr

Wetter  (Stand: 20.10.2019, 11:00 Uhr)

Aktuelle Situation

Ein umfangreiches Tiefdruckgebiet erstreckt sich von der Nordsee bis nach Spanien. Auf der Vorderseite fliesst bis Dienstag mit einer starken Südwestströmung recht feuchte Luft zur  Alpensüdseite, was zu einer markanten Stausituation führt.

Seit Ereignisbeginn sind in etwa 36 Stunden südlich der Alpen 40 bis 60 mm Niederschlag gefallen, im oberen Maggiatal lokal bis zu 130 mm. In den übrigen Warngebieten lagen die Mengen im Allgemeinen unter 20 mm. Die Schneefallgrenze lag zunächst bei rund 2300 Meter und stieg in der Folge auf etwa 2700 Meter.

Prognose

Die intensivste Phase der Niederschläge wird zwischen Sonntag Mittag und Montagabend erwartet; die Niederschläge werden in der Nacht auf Dienstag allmählich abnehmen, bevor sie am Dienstagmorgen ganz nachlassen werden.

Auf der Alpensüdseite werden weitere 100-150 mm Regen erwartet. Die Niederschläge werden zum Teil gewittrig durchsetzt sein, sodass lokal die Mengen deutlich höher ausfallen können, insbesondere in den westlichen Regionen des Sopraceneri (Vallemaggia, Valle Verzasca und Teile von Locarno), wo die Gesamtmenge des Ereignisses zwischen 200 und 280 mm liegen wird. Im Bedrettotal und in der oberen Leventina können bis zu 200 mm erreicht werden. Für die Simplonregion und die anderen Warngebiete südlich der Alpen werden insgesamt 140 bis 180 mm erwartet. Zwischen dem Urserental, der oberen Surselva, dem Rheinwald und dem Aversgebiet werden 100 bis 140 mm, lokal bis 160 mm erwartet. Für die anderen Nachbarregionen nördlich des Alpenkammes dürften die Niederschlagsmengen zwischen 60 und 120 mm liegen.

Die Schneefallgrenze wird voraussichtlich nicht unter 2700 bis 3000 m sinken.

Die Niederschläge werden von starken bis stürmischen Südwestwinden in der Höhe begleitet, mit Windspitzen in den nördlichen Alpentälern zwischen 70 und 100 km/h und in den Bergen zwischen 100 und 130 km/h. Zwischen Sonntagnachmittag und der Nacht auf Montag werden in den Niederungen südlich der Alpen mit einer Scirocco-Phase Windspitzen von 70 bis 90 km/h erwartet.

 

Massenbewegungen  (Stand: 20.10.2019, 11:04 Uhr)

Aktuelle Situation

Im Tessin sind die Böden wegen der gefallenen Niederschläge der letzten Tage gesättigt.

Prognose

Für das Tessin werden weiter ausgiebige Niederschläge prognostiziert. Bis Dienstag werden nochmals weit über 100 mm Niederschlag erwartet. Dies betrifft primär den westlichen Teil im Kanton Tessin. Zudem sind kurzzeitig intensive Regenfälle in Gewitterzellen möglich. Während oder nach den intensiven Regenfällen können lokale Hangrutschungen und Murgänge auftreten. In den angrenzenden Gebieten der Zentralalpen, primär im Gotthardgebiet, können bei vergleichbaren Niederschlägen ebenfalls lokale Massenbewegungen auftreten.

Fliessgewässer und Seen  (Stand: 20.10.2019, 11:00 Uhr)

Aktuelle Situation

Seit Samstagvormittag wurden an den Flüssen und Seen im Tessin ansteigende Wasserstände in derzeit noch unkritischen Bereichen registriert.

Prognose

Die bis zum Wochenbeginn andauernden Niederschläge werden in Kombination mit einer hochliegenden Schneefallgrenze zu weiteren Abflussanstiegen in den betroffenen Regionen führen. Abflüsse oberhalb der Schwelle zur Gefahrenstufe 2 werden insbesondere für die Maggia erwartet. Aber auch am Ticino sind Abflussanstiege bis in die Gefahrenstufe 2 wahrscheinlich. Die Spannbreite und damit die Unsicherheit der Vorhersagen sind weiterhin hoch. Die Abflussspitzen dürften im Verlaufe des Montags erreicht werden. Die erhöhten Zuflüsse zum Lago Maggiore und zum Lago di Lugano werden die Pegel der beiden Seen markant ansteigen lassen. Nach aktuellen Prognosen werden die Seewasserstände gegen Montagabend die Gefahrenstufe 2 erreichen und danach weiter ansteigen. Der ansteigende Wasserstand am Lago di Lugano wird auch den Abfluss an der Tresa deutlich erhöhen.

 

Station Gefahrenstufe Maximum Zeitpunkt Maximum
Lago Maggiore - Locarno 2 194.6 - 194.9 m ü. M. 22.10.19, 12:00 Uhr - 23.10.19, 12:00 Uhr
Lago di Lugano - Melide 2 270.90 - 271.10 m ü. M. 22.10.19, 12:00 Uhr - 23.10.19, 12:00 Uhr
Maggia-Locarno 2 800 - 1600 m³/s 21.10.19, 18:00 Uhr - 22.10.19, 06:00 Uhr
Ticino-Bellinzona 2 700 - 1000 m³/s 21.10.19, 18:00 Uhr - 22.10.19, 06:00 Uhr


Kontextspalte

Gefahrenstufe 1 (Keine oder geringe Gefahr)
Gefahrenstufe 2 (Mässige Gefahr)
Gefahrenstufe 3 (Erhebliche Gefahr)
Gefahrenstufe 4 (Grosse Gefahr)
Gefahrenstufe 5 (Sehr grosse Gefahr)
Keine Gefahrenstufe
Gefahrenstufe 1 (Keine oder geringe Gefahr)
  • Auswirkungen: Keine (wesentliche) Gefährdung
  • Verhalten: Der Aufenthalt im Bereich von Gewässern ist unproblematisch. Wachsamkeit ist jedoch stets erforderlich.
Gefahrenstufe 2 (Mässige Gefahr)
  • Auswirkungen: Lokale Ausuferungen/Überflutungen an exponierten Stellen unwahrscheinlich
  • Verhalten: Der Aufenthalt im Bereich von Fliessgewässern kann gefährlich sein. Halten Sie vorsichtshalber genügend Abstand. Verfolgen Sie die Situation und treffen Sie erste Schutzmassnahmen. Weitere Informationen unter «Verhalten während eines Hochwassers».
Gefahrenstufe 3 (Erhebliche Gefahr)
  • Auswirkungen: Lokale Ausuferungen/Überflutungen an exponierten Stellen
  • Verhalten: Der Aufenthalt im Bereich von Fliessgewässern ist äusserst gefährlich. Halten Sie sich fern. Verfolgen Sie die Situation und treffen Sie die nötigen Schutzmassnahmen. Weitere Informationen unter «Verhaltensempfehlungen bei Hochwasser».
Gefahrenstufe 4 (Grosse Gefahr)
  • Auswirkungen: Vermehrte Ausuferungen und Überflutungen
  • Verhalten: Der Aufenthalt im Bereich von Fliessgewässern ist äusserst gefährlich. Halten Sie sich fern. Verfolgen Sie die Situation und treffen Sie die nötigen Schutzmassnahmen. Weitere Informationen unter «Verhaltensempfehlungen bei Hochwasser».
Gefahrenstufe 5 (Sehr grosse Gefahr)
  • Auswirkungen: Vielerorts Ausuferungen und Überflutungen
  • Verhalten : Der Aufenthalt im Bereich von Fliessgewässern ist äusserst gefährlich. Halten Sie sich fern. Verfolgen Sie die Situation und treffen Sie die nötigen Schutzmassnahmen. Weitere Informationen unter «Verhaltensempfehlungen bei Hochwasser».
Keine Gefahrenstufe

Keine Beurteilung vorhanden.