Navigation

Logo der Schweizerischen Eidgenossenschaft

Sprunglinks

ausgew�hlt

Inhalt

Aktuelle Windgefahr

Aktualisiert am: 22.04.2019, 16:29

Aktuelle Windgefahr für die ganze Schweiz

  (2 Meldungen)   ausblenden
  • Wind: Erhebliche Gefahr, Stufe 3

    Gültigkeit: 22.04.2019, 15:00 Uhr - 26.04.2019, 00:00 Uhr
    - Höchste Windspitzen in exponierten Lagen: In den Niederungen 80-110 km/h, Oberhalb von 2000 m 100-150 km/h
    - Hauptwindrichtung: Süd bis Südost
    - Stärkste Phase des Ereignisses: Mi 12 - Mi 21, Do 09 - Fr 00
    - Verstärkende Faktoren: -
    0:Wind:3:130,137,138,147,148,149,155,156,157,158,164,171:
    Erstfeld-Engelberg, Flüelen-Unterschächen, Glarus Süd-Grosstal, Glarus Süd-Sernftal, Grindelwald, Innertkirchen-Guttannen, Maderanertal, Meiringen-Gadmertal, nördliches Tavetsch, Urner Oberland, Urserntal, Val Medel-Sumvitg
  • Wind: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültigkeit: 22.04.2019, 15:00 Uhr - 26.04.2019, 00:00 Uhr
    - Höchste Windspitzen in exponierten Lagen: In den Niederungen 60-90 km/h, Oberhalb von 2000 m 90-120 km/h
    - Hauptwindrichtung: Süd bis Südost
    1:Wind:2:128,129,136,145,146,153,154,163,168,170,175,176,177,178,179:
    Appenzell, Brienz-Interlaken, Einsiedeln-Wägital, Gersau-Engelbergertal, Glarus Nord-Mitte, Goldau-Ägeri, Kerenzerberg-Seeztal, Landquart-Chur, Lauterbrunnen-Wilderswil, Liechtenstein, Muotathal, Rheintal, Sarganserland, Sarnen-Lungern, Werdenberg

Naturgefahrenbulletin

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Montag, 22. April 2019 11:00 Uhr
Nächste Information: Dienstag, 23. April 2019 11:00 Uhr

Stürmischer Föhn am Alpennordhang 

Bis und mit nächstem Donnerstag weht mit kurzen Unterbrüchen starker bis stürmischer Föhn über den Alpen. 
Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Wind 3 zentraler Alpennordhang 22.04.19, 15 Uhr 26.04.19, 00 Uhr

Wetter  (Stand: 22.04.2019, 11:00 Uhr)

Aktuelle Situation

Der Alpenraum liegt bis und mit Donnerstag in einer stärker werdenden Süd- bis Südostströmung. Der Föhn verstärkt sich im Laufe des Ostermontags und geht in der Nacht von Donnerstag auf Freitag zu Ende.

Prognose

Im Laufe des Ostermontags sowie am Dienstag werden in den Föhntälern Böenspitzen von 70 bis 90, lokal bis 100 km/h, in Kamm- und Gipfellagen von 90 bis 110 km/h erwartet. Am Mittwoch und Donnerstag wird der Föhn noch etwas stärker. Dabei werden in den Föhntälern Böenspitzen von 90 bis 110 km/h, in Kamm- und Gipfellagen von 110 bis 140 km/h, in exponierten Lagen am zentralen Alpenhauptkamm von 130 bis 150 km/h erwartet. Jeweils in den Nächten schwächt sich der Föhn besonders in den Tälern vorübergehend ab.



Kontextspalte

Gefahrenstufe 1 (Keine oder geringe Gefahr)
Gefahrenstufe 2 (Mässige Gefahr)
Gefahrenstufe 3 (Erhebliche Gefahr)
Gefahrenstufe 4 (Grosse Gefahr)
Gefahrenstufe 5 (Sehr grosse Gefahr)
Keine Gefahrenstufe
Gefahrenstufe 1 (Keine oder geringe Gefahr)

Windwarnungen werden in den Stufen der Stufen 2 bis 5 ausgegeben.

Gefahrenstufe 2 (Mässige Gefahr)
  • Turbulenz für die Leichtfliegerei
  • Erhöhter Wellengang auf Seen
  • Umstürzen von Gegenständen die nicht oder nur ungenügend befestigt sind
  • Abbrechen von kleineren Ästen

Verhalten:

Die lokale Wetterentwicklung beobachten, Wälder meiden, Gegenstände sichern und die Anweisungen der Behörden befolgen.

Stürmischer Wind in den tiefen und mittleren Lagen (inkl. Föhn): 70-90 km/h*

* Warnungen für Seen und Flugplätze werden unabhängig von den Warnungen für die Warnregionen und meist kurzfristig ausgegeben (idealerweise ca. 1-3 Stunden vor der Überschreitung von 25 kt (46 km/h).

Gefahrenstufe 3 (Erhebliche Gefahr)
  • Abbrechen von Ästen, Umstürzen einzelner Bäume
  • Beschädigung einzelner Dächer
  • Umstürzen von leicht verankerten, grossflächigen Gegenständen wie Zelten und Baugerüsten
  • Teilweise Beeinträchtigung des Strassen-, Schienen-, Wasser- und Luftverkehrs
  • Mögliche Einstellung des Betriebes von Skiliften und Seilbahnen

Verhalten:

Die lokale Wetterentwicklung beobachten, Sturmwarnungen an den Seen beachten, Wälder meiden, Gegenstände sichern und die Anweisungen der Behörden befolgen.

Windspitzen in den tiefen und mittleren Lagen (inkl. Föhn): 90-110 km/h

Windspitzen in den höheren Lagen (>1800 m.ü.M): 130-160 km/h

Gefahrenstufe 4 (Grosse Gefahr)
  • Umstürzen von Bäumen
  • Beschädigungen einzelner Gebäude und Dächer
  • Behinderung oder starke Einschränkung des Strassen-, Schienen-, Wasser- und Luftverkehrs
  • Umstürzen von fest verankerten grossflächigen Gegenständen wie Zelten und Baugerüsten sowie mobilen Gegenständen wie Gartenmöbel
  • Ausfälle der Stromversorgung und/oder Telefonverbindungen
  • Einstellung des Betriebes von Skiliften und Seilbahnen

Verhalten:

Die lokale Wetterentwicklung beobachten, Wälder meiden, Gegenstände sichern und die Anweisungen der Behörden befolgen.

Windspitzen in den tiefen und mittleren Lagen (inkl. Föhn): 110-140 km/h

Windspitzen in den höheren Lagen (>1800 m.ü.M): 160-200 km/h

Gefahrenstufe 5 (Sehr grosse Gefahr)
  • Umstürzen von Bäumen, ganzen Baumgruppen oder Waldpartien sowie Leitungsmasten.
  • Starke Beschädigungen an Gebäuden.
  • Störung oder Erliegen des Strassen-, Schienen-, Wasser- und Luftverkehrs.
  • Umkippen von grösseren (leeren) Fahrzeugen.
  • Umstürzen auch von fest verankerten grossflächigen Gegenständen wie Zelten und Baugerüsten sowie mobilen Gegenständen wie Gartenmöbel etc.
  • An den Seen grosse, über die Ufer treibende Wellen.
  • Grossräumige Ausfälle der Stromverbindung und / oder Telefonverbindungen.
  • Einstellung des Betriebes von Skiliften und Seilbahnen

Verhalten:

Die lokale Wetterentwicklung beobachten, Wälder meiden, Gegenstände sichern und die Anweisungen der Behörden befolgen.

Windspitzen in den tiefen und mittleren Lagen >140km/h

Windspitzen in den höheren Lagen (>1800 m.ü.M): >200km/h

Keine Gefahrenstufe

Windwarnungen werden während des ganzen Jahres ausgegeben.