Inhaltsbereich

Aktuelle Naturgefahrensituation in der Schweiz

Aktualisiert am: 13.06.2021, 02:58

Kontextspalte

Gefahrenstufe 1 (Keine oder geringe Gefahr)
Gefahrenstufe 2 (Mässige Gefahr)
Gefahrenstufe 3 (Erhebliche Gefahr)
Gefahrenstufe 4 (Grosse Gefahr)
Gefahrenstufe 5 (Sehr grosse Gefahr)
Keine Gefahrenstufe
Gefahrenstufe 1 (Keine oder geringe Gefahr)

Bedeutung der Gefahrenstufe 1, abhängig von der jeweiligen Naturgefahr:

  • Erdbeben: Möglicherweise spürbar
  • Wettererscheinungen (z. B. Gewitter): Keine (wesentliche) Gefahr, keine Warnung aktiv
  • Hochwasser: Keine (wesentliche) Gefahr
  • Lawinen: Keine Gefährdung von Verkehrswegen und Siedlungen
  • Waldbrand: Kleine Feuer nicht ausgeschlossen
Gefahrenstufe 2 (Mässige Gefahr)

Bedeutung der Gefahrenstufe 2, abhängig von der jeweiligen Naturgefahr:

  • Erdbeben: Verbreitet spürbar, keine Gebäudeschäden zu erwarten
  • Wettererscheinungen  (z. B. Gewitter) innerhalb der für die Jahreszeit üblichen Intensität
  • Hochwasser: Lokale Ausuferungen/Überflutungen an exponierten Stellen unwahrscheinlich
  • Lawinen: Kaum Gefährdung von Verkehrswegen und Siedlungen durch spontane Lawinen
  • Waldbrand: Lokale spontane Feuer möglich
Gefahrenstufe 3 (Erhebliche Gefahr)

Bedeutung der Gefahrenstufe 3, abhängig von der jeweiligen Naturgefahr:

  • Erdbeben: Verbreitet spürbar, kleinere Gebäudeschäden möglich
  • Wettererscheinungen (z. B. Gewitter) am Rande der für die Jahreszeit üblichen Intensität
  • Hochwasser: Lokale Ausuferungen/Überflutungen an exponierten Stellen
  • Lawinen: Exponierte Objekte (meist Abschnitte von Verkehrswegen) können gefährdet sein
  • Waldbrand: Flächenbrände möglich
Gefahrenstufe 4 (Grosse Gefahr)

Bedeutung der Gefahrenstufe 4, abhängig von der jeweiligen Naturgefahr:

  • Erdbeben: Heftig spürbar, Gebäudeschäden zu erwarten
  • Wettererscheinungen (z. B. Gewitter) von ungewöhnlicher Intensität
  • Hochwasser: Vermehrte Ausuferungen und Überflutungen
  • Lawinen: Exponierte Objekte (meist Abschnitte von Verkehrswegen, vereinzelt auch Gebäude) können gefährdet sein.
  • Waldbrand: Flächenbrände wahrscheinlich
Gefahrenstufe 5 (Sehr grosse Gefahr)

Bedeutung der Gefahrenstufe 5, abhängig von der jeweiligen Naturgefahr:

  • Erdbeben: Heftig spürbar, verbreitet schwere Gebäudeschäden zu erwarten
  • Wettererscheinungen (z. B. Gewitter) von ausserordentlicher Intensität
  • Lawinen: Verkehrswege und Siedlungen können akut gefährdet sein
  • Hochwasser: Vielerorts Ausuferungen und Überflutungen
  • Waldbrand: Ausbruch von Bränden jederzeit möglich

Befolgen Sie auf jeden Fall die Weisungen der lokalen Behörden und bereiten Sie sich auf aussergewöhnliche Massnahmen vor.

Keine Gefahrenstufe

Es liegt aktuell keine Beurteilung vor.

Aktuelle Gefahren

  (8 Meldungen) ausblenden
  • Waldbrand: Erhebliche Gefahr, Stufe 3

    Gültig ab: 11.06.2021
    Massnahmen wie z.B. Feuerverbote ordnen die Kantone an. Die Massnahmen können von Kanton zu Kanton unterschiedlich sein.
    Alle betroffenen Regionen
    Nordtessin (TI), Sottoceneri (TI), Zentraltessin (TI)
    Alle betroffenen Regionen
    Nordtessin (TI), Sottoceneri (TI), Zentraltessin (TI)
    0:Forestfire:3:ForestFire:2100,2102,2101:
  • Hitze: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültigkeit: 13.06.2021, 12:00 Uhr - 13.06.2021, 20:00 Uhr
    - Höchsttemperaturen und Feuchtigkeit: 31-33 °C, 35-40 %
    - Minimumtemperaturen in der Nacht: 16-20 °C
    Alle betroffenen Regionen
    Basso Moesano, Bellinzonese, Locarnese, Luganese, Mendrisiotto, Riviera, Verzasca
    Alle betroffenen Regionen
    Basso Moesano, Bellinzonese, Locarnese, Luganese, Mendrisiotto, Riviera, Verzasca
    1:Heat-Wave:2:MCH:305,306,307,308,309,310,311:
  • Waldbrand: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültig ab: 11.06.2021
    Massnahmen wie z.B. Feuerverbote ordnen die Kantone an. Die Massnahmen können von Kanton zu Kanton unterschiedlich sein.
    Alle betroffenen Regionen
    Biel/Bienne Jurasuedfuss (BE), Jura Südfuss (BE), Jura Südfuss Nord (BE)
    Alle betroffenen Regionen
    Biel/Bienne Jurasuedfuss (BE), Jura Südfuss (BE), Jura Südfuss Nord (BE)
    2:Forestfire:2:ForestFire:336,302,306:
  • Waldbrand: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültig ab: 11.06.2021
    Massnahmen wie z.B. Feuerverbote ordnen die Kantone an. Die Massnahmen können von Kanton zu Kanton unterschiedlich sein.
    Alle betroffenen Regionen
    Unteren Kanton (NE)
    Alle betroffenen Regionen
    Unteren Kanton (NE)
    3:Forestfire:2:ForestFire:1300:
  • Waldbrand: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültig ab: 11.06.2021
    Massnahmen wie z.B. Feuerverbote ordnen die Kantone an. Die Massnahmen können von Kanton zu Kanton unterschiedlich sein.
    Alle betroffenen Regionen
    Jura Südfuss - Olten (SO), Jura Südfuss - Solothurn (SO)
    Alle betroffenen Regionen
    Jura Südfuss - Olten (SO), Jura Südfuss - Solothurn (SO)
    4:Forestfire:2:ForestFire:1802,1803:
  • Waldbrand: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültig ab: 07.06.2021
    Massnahmen wie z.B. Feuerverbote ordnen die Kantone an. Die Massnahmen können von Kanton zu Kanton unterschiedlich sein.
    Alle betroffenen Regionen
    Bergell (GR), Bergün Filisur (GR), Domleschg (GR), Moesano (GR), Obere Surselva (GR), Prättigau (GR), Puschlav (GR), Rheintal (GR), San Bernadino (GR), Schams - Albula (GR), Schanfigg (GR), Scuol-Valsot (GR), Surses (GR), Untere Surselva (GR), Val Müstair (GR), Zernez (GR)
    Alle betroffenen Regionen
    Bergell (GR), Bergün Filisur (GR), Domleschg (GR), Moesano (GR), Obere Surselva (GR), Prättigau (GR), Puschlav (GR), Rheintal (GR), San Bernadino (GR), Schams - Albula (GR), Schanfigg (GR), Scuol-Valsot (GR), Surses (GR), Untere Surselva (GR), Val Müstair (GR), Zernez (GR)
    5:Forestfire:2:ForestFire:1016,1008,1004,1010,1012,1001,1017,1000,1009,1005,1003,1013,1007,1011,1018,1014:
  • Waldbrand: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültig ab: 06.05.2021
    Massnahmen wie z.B. Feuerverbote ordnen die Kantone an. Die Massnahmen können von Kanton zu Kanton unterschiedlich sein.
    Alle betroffenen Regionen
    Sitten - Siders - Leuk (VS), Visp - Brig - Aletsch (VS)
    Alle betroffenen Regionen
    Sitten - Siders - Leuk (VS), Visp - Brig - Aletsch (VS)
    6:Forestfire:2:ForestFire:2408,2401:
  • Lawinen: 

    Lawinen: 

    Im Sommer und Herbst erscheinen Lawinenbulletins nur bei grossen Schneefällen.
    Auch wenn das SLF kein Lawinenbulletin publiziert, sollte vor allem bei Neuschnee die Lawinensituation beachtet werden.
    Die Kriterien für die Publikation eines Lawinenbulletins im Sommer und Herbst finden Sie in der Interpretationshilfe.
    Abhängig von der Schnee- und Lawinensituation werden ab November/Dezember Lawinenbulletins wieder regelmässig publiziert.
    Alle betroffenen Regionen
    Adelboden, Aigle-Leysin, Ajoie, Albulatal, Alpstein - Alvier, alto Moesano, Appenzeller Alpen, Arolla, Avers, Basel, basso Moesano, Bedrettotal, Bergell, Bernina, Bex-Villars, Biel- Neuenburg, Binntal, Bisistal, Bivio, Bleniotal, Blüemlisalp, Brienz-Interlaken, Calanda, Conthey-Fully, Corvatsch, Davos, Delsberg– Bellelay, Domleschg - Lenzerheide, Emosson, Engelberg, Engstligen, Flims, Flumserberg, Franches-Montagnes, Gadmertal, Gersau, Glarus Mitte, Glarus Nord, Glarus Süd-Grosstal, Glarus Süd-Sernftal, Glaubenberg, Grimselpass, Grindelwald, Gruyère, Gstaad, Guttannen, Génépi, Hasliberg - Rosenlaui, Haut Val de Bagnes, Hohgant, Iffigen, Jaun, Jungfrau - Schilthorn, Kandersteg, Konkordia Gebiet, La Chaux-de-Fonds - Le Locle, Laufental, Lauterbrunnen, Lenk, Leuk, Leukerbad - Lötschental, Liechtenstein, Luganese, Maderanertal, Martigny-Verbier, Mattmark, Meiental, Melchtal, Mendrisiotto, Montana, Monte Rosa, Monthey-Val d'Illiez, Mountet, Moutier - Tavannes, Münstertal, Niedersimmental, nördliches Obergoms, nördliches Prättigau, nördliches Simplon Gebiet, nördliches Tujetsch, nördliches Urseren, obere Leventina, obere Maggiatäler, Oberes Baselbiet, oberes Puschlav, Obersaxen - Safiental, Obersimmental, Olten-Gösgen, Pays d'Enhaut, Pilatus, Reckingen, Rheinfelden, Rheinwald, Riederalp, Riviera, Rothenthurm, Saas Fee, Saint-Cergue, Samnaun, Sarganserland, Savognin, Schams, Schanfigg, Schreckhorn, Schwarzenberg, Schächental, St. Moritz, Stoos, Sur Tasna, südliches Obergoms, südliches Prättigau, südliches Simplon Gebiet, südliches Tujetsch, südliches Urseren, Thal, Toggenburg, Turtmanntal, untere Leventina, untere Maggiatäler, untere Vispertäler, unteres Puschlav, Uri Rot Stock, Val Chamuera, Val d'Anniviers, Val d'Entremont-Val Ferret, Val d'Hérens, Val dal Spöl, Val de Ruz - Colombier, Val de Travers, Val S-charl, Val Sumvitg, Val Suot, Vallon de Saint-Imier, Vallée de Joux, Vouvry, Waadtländer Voralpen, westliche Berner Voralpen, westliche Silvretta, Wildhorn, Ybrig, Yverdon - Bevaix, Zermatt, Zervreila, Zuoz, östliche Berner Voralpen, östliche Silvretta
    Alle betroffenen Regionen
    Adelboden, Aigle-Leysin, Ajoie, Albulatal, Alpstein - Alvier, alto Moesano, Appenzeller Alpen, Arolla, Avers, Basel, basso Moesano, Bedrettotal, Bergell, Bernina, Bex-Villars, Biel- Neuenburg, Binntal, Bisistal, Bivio, Bleniotal, Blüemlisalp, Brienz-Interlaken, Calanda, Conthey-Fully, Corvatsch, Davos, Delsberg– Bellelay, Domleschg - Lenzerheide, Emosson, Engelberg, Engstligen, Flims, Flumserberg, Franches-Montagnes, Gadmertal, Gersau, Glarus Mitte, Glarus Nord, Glarus Süd-Grosstal, Glarus Süd-Sernftal, Glaubenberg, Grimselpass, Grindelwald, Gruyère, Gstaad, Guttannen, Génépi, Hasliberg - Rosenlaui, Haut Val de Bagnes, Hohgant, Iffigen, Jaun, Jungfrau - Schilthorn, Kandersteg, Konkordia Gebiet, La Chaux-de-Fonds - Le Locle, Laufental, Lauterbrunnen, Lenk, Leuk, Leukerbad - Lötschental, Liechtenstein, Luganese, Maderanertal, Martigny-Verbier, Mattmark, Meiental, Melchtal, Mendrisiotto, Montana, Monte Rosa, Monthey-Val d'Illiez, Mountet, Moutier - Tavannes, Münstertal, Niedersimmental, nördliches Obergoms, nördliches Prättigau, nördliches Simplon Gebiet, nördliches Tujetsch, nördliches Urseren, obere Leventina, obere Maggiatäler, Oberes Baselbiet, oberes Puschlav, Obersaxen - Safiental, Obersimmental, Olten-Gösgen, Pays d'Enhaut, Pilatus, Reckingen, Rheinfelden, Rheinwald, Riederalp, Riviera, Rothenthurm, Saas Fee, Saint-Cergue, Samnaun, Sarganserland, Savognin, Schams, Schanfigg, Schreckhorn, Schwarzenberg, Schächental, St. Moritz, Stoos, Sur Tasna, südliches Obergoms, südliches Prättigau, südliches Simplon Gebiet, südliches Tujetsch, südliches Urseren, Thal, Toggenburg, Turtmanntal, untere Leventina, untere Maggiatäler, untere Vispertäler, unteres Puschlav, Uri Rot Stock, Val Chamuera, Val d'Anniviers, Val d'Entremont-Val Ferret, Val d'Hérens, Val dal Spöl, Val de Ruz - Colombier, Val de Travers, Val S-charl, Val Sumvitg, Val Suot, Vallon de Saint-Imier, Vallée de Joux, Vouvry, Waadtländer Voralpen, westliche Berner Voralpen, westliche Silvretta, Wildhorn, Ybrig, Yverdon - Bevaix, Zermatt, Zervreila, Zuoz, östliche Berner Voralpen, östliche Silvretta
    7:Avalanches:-1:SLF:1111,1112,1113,1114,1121,1122,1211,1212,1213,1221,1222,1223,1224,1225,1226,1227,1228,1231,1232,1233,1234,1241,1242,1243,1244,1245,1246,1247,1311,1312,2111,2112,2121,2122,2123,2124,2131,2132,2133,2134,2211,2212,2221,2222,2223,2224,3111,3112,3113,3114,3211,3221,3222,3223,3224,3311,4111,4112,4113,4114,4115,4116,4121,4122,4123,4124,4125,4211,4212,4213,4214,4215,4221,4222,4223,4224,4225,4231,4232,4241,4242,4243,4244,5111,5112,5113,5121,5122,5123,5124,5211,5212,5214,5215,5216,5221,5222,5223,5231,5232,5233,5234,6111,6112,6113,6114,6115,6121,6122,6131,6132,6211,6212,7111,7112,7113,7114,7115,7121,7122,7123,7124,7125,7126,7211,7221,7222,7231,8111,8112,8113,8114,8211,8212,8213,8214,8215,8216,8221,8222,8223,8224,8225,8226,8227,8228:

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Donnerstag, 10. Juni 2021 11:00 Uhr
Nächste Information: letzte Information

Entspannung der Hochwassersituation 

Nach Abklingen der Niederschläge sinkende Abflüsse in allen betroffenen Gebieten. Hohe Wasserstände am Vierwaldstättersee und Thunersee bis ins Wochenende.  
Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Hochwasser 2 Vierwaldstättersee 08.06.21, 11 Uhr 13.06.21, 11 Uhr

Wetter  (Stand: 10.06.2021, 11:00 Uhr)

Aktuelle Situation

Die Druckverteilung über dem Alpenraum ist flach. Die Luftmasse ist dabei noch mässig feucht und labil geschichtet. 

Prognose

Am Donnerstag werden vor allem am Alpennordhang und im Jura am Nachmittag einzelne Schauer und Gewitter erwartet. In den kommenden Tagen erfolgt mit zunehmendem Hochdruckeinfluss eine Stabilisierung, die Schauer- und Gewitterneigung lässt nach.

Fliessgewässer und Seen  (Stand: 10.06.2021, 11:00 Uhr)

Aktuelle Situation

In den letzten Tagen sind Fliessgewässer in der Nordschweiz infolge der flächig ergiebigen und regional teilweise sehr intensiven Niederschlägen mehrfach in den Bereich der Gefahrenstufe 2 angestiegen.

Nach Ende dieser intensiven Niederschlagsphasen sanken die Pegelstände in den betroffenen Gebieten meist wieder rasch unter die Gefahrenstufe 2.

Die Wasserstände der Seen in den am stärksten betroffenen Regionen sind ebenfalls deutlich angestiegen, insbesondere an Bieler- und Thunersee, Vierwaldstättersee sowie Walensee. Der Wasserstand des Vierwaldstättersees hat aktuell die Gefahrenstufe 2 knapp erreicht.

Prognose

Auch am Donnerstag kann es im Tagesverlauf nochmals lokal zu vorübergehenden Anstiegen an kleineren Fliessgewässern kommen. Die Gewässer in alpinen Regionen sind in den nächsten Tagen von einer deutlich zunehmenden Schneeschmelze betroffen. 

Der Pegelstand des Vierwaldstättersees wird voraussichtlich noch bis zum Wochenende wenige Zentimeter oberhalb der Grenze zur Gefahrenstufe 2 verbleiben, danach dann trotz sich intensivierender Schneeschmelzzuflüsse sinken.

Auch am Brienzer- und Thunersee verbleiben die Wasserstände mehrere Tage auf hohem Niveau, jedoch unterhalb der Gefahrenstufe 2.

Ab Freitag sinken die Wasserstände aller Fliessgewässer, die nicht durch Schneeschmelze oder Seenausflüsse beeinflusst sind, während einer mehrtägigen trockenen Phase deutlich.

Die Warnungen für kleinere und mittelgrosse Fliessgewässer werden aufgehoben.

Station Gefahrenstufe Maximum Zeitpunkt Maximum
Vierwaldstättersee - Luzern 2 434.01 - 434.05 m ü. M. 10.06.21, 18:00 Uhr - 11.06.21, 18:00 Uhr