Inhaltsbereich

Aktuelle Naturgefahrensituation in der Schweiz

Aktualisiert am: 04.08.2021, 20:48

Kontextspalte

Gefahrenstufe 1 (Keine oder geringe Gefahr)
Gefahrenstufe 2 (Mässige Gefahr)
Gefahrenstufe 3 (Erhebliche Gefahr)
Gefahrenstufe 4 (Grosse Gefahr)
Gefahrenstufe 5 (Sehr grosse Gefahr)
Keine Gefahrenstufe
Gefahrenstufe 1 (Keine oder geringe Gefahr)

Bedeutung der Gefahrenstufe 1, abhängig von der jeweiligen Naturgefahr:

  • Erdbeben: Möglicherweise spürbar
  • Wettererscheinungen (z. B. Gewitter): Keine (wesentliche) Gefahr, keine Warnung aktiv
  • Hochwasser: Keine (wesentliche) Gefahr
  • Lawinen: Keine Gefährdung von Verkehrswegen und Siedlungen
  • Waldbrand: Kleine Feuer nicht ausgeschlossen
Gefahrenstufe 2 (Mässige Gefahr)

Bedeutung der Gefahrenstufe 2, abhängig von der jeweiligen Naturgefahr:

  • Erdbeben: Verbreitet spürbar, keine Gebäudeschäden zu erwarten
  • Wettererscheinungen  (z. B. Gewitter) innerhalb der für die Jahreszeit üblichen Intensität
  • Hochwasser: Lokale Ausuferungen/Überflutungen an exponierten Stellen unwahrscheinlich
  • Lawinen: Kaum Gefährdung von Verkehrswegen und Siedlungen durch spontane Lawinen
  • Waldbrand: Lokale spontane Feuer möglich
Gefahrenstufe 3 (Erhebliche Gefahr)

Bedeutung der Gefahrenstufe 3, abhängig von der jeweiligen Naturgefahr:

  • Erdbeben: Verbreitet spürbar, kleinere Gebäudeschäden möglich
  • Wettererscheinungen (z. B. Gewitter) am Rande der für die Jahreszeit üblichen Intensität
  • Hochwasser: Lokale Ausuferungen/Überflutungen an exponierten Stellen
  • Lawinen: Exponierte Objekte (meist Abschnitte von Verkehrswegen) können gefährdet sein
  • Waldbrand: Flächenbrände möglich
Gefahrenstufe 4 (Grosse Gefahr)

Bedeutung der Gefahrenstufe 4, abhängig von der jeweiligen Naturgefahr:

  • Erdbeben: Heftig spürbar, Gebäudeschäden zu erwarten
  • Wettererscheinungen (z. B. Gewitter) von ungewöhnlicher Intensität
  • Hochwasser: Vermehrte Ausuferungen und Überflutungen
  • Lawinen: Exponierte Objekte (meist Abschnitte von Verkehrswegen, vereinzelt auch Gebäude) können gefährdet sein.
  • Waldbrand: Flächenbrände wahrscheinlich
Gefahrenstufe 5 (Sehr grosse Gefahr)

Bedeutung der Gefahrenstufe 5, abhängig von der jeweiligen Naturgefahr:

  • Erdbeben: Heftig spürbar, verbreitet schwere Gebäudeschäden zu erwarten
  • Wettererscheinungen (z. B. Gewitter) von ausserordentlicher Intensität
  • Lawinen: Verkehrswege und Siedlungen können akut gefährdet sein
  • Hochwasser: Vielerorts Ausuferungen und Überflutungen
  • Waldbrand: Ausbruch von Bränden jederzeit möglich

Befolgen Sie auf jeden Fall die Weisungen der lokalen Behörden und bereiten Sie sich auf aussergewöhnliche Massnahmen vor.

Keine Gefahrenstufe

Es liegt aktuell keine Beurteilung vor.

Aktuelle Gefahren

  (16 Meldungen) ausblenden
  • Hochwasser: Erhebliche Gefahr, Stufe 3

    Gültigkeit: 04.08.2021, 20:00 Uhr - 06.08.2021, 12:00 Uhr
    Hochwasserwarnung für die Aare vom Bielersee bis Mündung Emme.
    0:Flood:3:HydroRiver:21:
  • Hochwasser: Erhebliche Gefahr, Stufe 3

    Gültigkeit: 04.08.2021, 20:00 Uhr - 06.08.2021, 12:00 Uhr
    Hochwasserwarnung für den Bodensee - Obersee.
    1:Flood:3:HydroLake:1:
  • Hochwasser: Erhebliche Gefahr, Stufe 3

    Gültigkeit: 04.08.2021, 20:00 Uhr - 06.08.2021, 12:00 Uhr
    Hochwasserwarnung für den Lago di Lugano.
    2:Flood:3:HydroLake:11:
  • Hochwasser: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültigkeit: 04.08.2021, 20:00 Uhr - 06.08.2021, 12:00 Uhr
    Hochwasserwarnung für den Rhein vom Bodensee bis Basel.
    3:Flood:2:HydroRiver:3,5,6:
  • Hochwasser: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültigkeit: 04.08.2021, 20:00 Uhr - 06.08.2021, 12:00 Uhr
    Hochwasserwarnung für die Aare von Mündung Emme bis Mündung Rhein.
    4:Flood:2:HydroRiver:22,23,24:
  • Hochwasser: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültigkeit: 04.08.2021, 20:00 Uhr - 06.08.2021, 12:00 Uhr
    Hochwasserwarnung für den Zihlkanal.
    5:Flood:2:HydroRiver:28:
  • Hochwasser: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültigkeit: 04.08.2021, 20:00 Uhr - 06.08.2021, 12:00 Uhr
    Hochwasserwarnung für den Inn von Mündung Berninabach bis Martina.
    6:Flood:2:HydroRiver:30,31:
  • Hochwasser: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültigkeit: 04.08.2021, 20:00 Uhr - 06.08.2021, 12:00 Uhr
    Hochwasserwarnung für die Tresa vom Lago di Lugano bis Lago Maggiore.
    7:Flood:2:HydroRiver:34:
  • Hochwasser: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültigkeit: 04.08.2021, 20:00 Uhr - 06.08.2021, 12:00 Uhr
    Hochwasserwarnung für den Bodensee - Untersee.
    8:Flood:2:HydroLake:2:
  • Hochwasser: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültigkeit: 04.08.2021, 12:00 Uhr - 05.08.2021, 12:00 Uhr
    Hochwasserwarnung für kleine und mittelgrosse Flüsse.
    Alle betroffenen Regionen
    Alpstein, Bündner Südtäler, Engadin, Glarner Alpen, Liechtenstein, Mittelbünden, Nordbünden, Sopraceneri, Sottoceneri
    Alle betroffenen Regionen
    Alpstein, Bündner Südtäler, Engadin, Glarner Alpen, Liechtenstein, Mittelbünden, Nordbünden, Sopraceneri, Sottoceneri
    9:Flood:2:HydroRegion:13,14,15,18,19,20,21,22,23:
  • Regen: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültigkeit: 04.08.2021, 12:00 Uhr - 05.08.2021, 06:00 Uhr
    - Erwartete Mengen: 20-40 mm
    - Schneefallgrenze: 3000-2600 m (sinkend)
    Alle betroffenen Regionen
    Albulatal, Bivio-Avers, Brigels, Davos, Domleschg, Flims-Laax, Glarus Süd-Grosstal, Glarus Süd-Sernftal, Kerenzerberg-Seeztal, Küblis-Klosters, Landquart-Chur, Liechtenstein, Lugnez-Valsertal, Maderanertal, nördliches Tavetsch, Rheinwald, Riein-Safiental, S'charl-d'Uina, San Moritz, Sarganserland, Savognin, Schams, Schanfigg, Schiers, Scuol-Samnaun, Urserntal, Val Medel-Sumvitg, Val Monastero, Werdenberg, Zernez, Zuoz
    Alle betroffenen Regionen
    Albulatal, Bivio-Avers, Brigels, Davos, Domleschg, Flims-Laax, Glarus Süd-Grosstal, Glarus Süd-Sernftal, Kerenzerberg-Seeztal, Küblis-Klosters, Landquart-Chur, Liechtenstein, Lugnez-Valsertal, Maderanertal, nördliches Tavetsch, Rheinwald, Riein-Safiental, S'charl-d'Uina, San Moritz, Sarganserland, Savognin, Schams, Schanfigg, Schiers, Scuol-Samnaun, Urserntal, Val Medel-Sumvitg, Val Monastero, Werdenberg, Zernez, Zuoz
    10:Rain:2:MCH:149,156,157,158,164,165,166,170,171,172,173,174,176,177,178,179,180,181,182,183,184,185,186,187,188,314,315,316,317,318,319:
  • Regen: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültigkeit: 04.08.2021, 12:00 Uhr - 05.08.2021, 06:00 Uhr
    - Erwartete Mengen: 60 - 80 mm
    - Schneefallgrenze: 3200 - 2700 m (sinkend)
    Alle betroffenen Regionen
    Alta Valmaggia, Locarnese, Verzasca
    Alle betroffenen Regionen
    Alta Valmaggia, Locarnese, Verzasca
    11:Rain:2:MCH:301,305,306:
  • Regen: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültigkeit: 04.08.2021, 12:00 Uhr - 05.08.2021, 06:00 Uhr
    - Erwartete Mengen: 50 - 70 mm
    - Schneefallgrenze: 3200 - 2700 m (sinkend)
    Alle betroffenen Regionen
    Alto Moesano, Basso Moesano, Bellinzonese, Blenio, Bregaglia, Leventina, Luganese, Mendrisiotto, Poschiavo, Riviera
    Alle betroffenen Regionen
    Alto Moesano, Basso Moesano, Bellinzonese, Blenio, Bregaglia, Leventina, Luganese, Mendrisiotto, Poschiavo, Riviera
    12:Rain:2:MCH:302,303,304,307,308,309,310,311,312,313:
  • Waldbrand: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültig ab: 04.08.2021
    Massnahmen wie z.B. Feuerverbote ordnen die Kantone an. Die Massnahmen können von Kanton zu Kanton unterschiedlich sein.
    Alle betroffenen Regionen
    Domleschg (GR), Prättigau (GR), Rheintal (GR), Samnaun (GR), Schams - Albula (GR), Schanfigg (GR), Scuol-Valsot (GR), Val Müstair (GR), Zernez (GR)
    Alle betroffenen Regionen
    Domleschg (GR), Prättigau (GR), Rheintal (GR), Samnaun (GR), Schams - Albula (GR), Schanfigg (GR), Scuol-Valsot (GR), Val Müstair (GR), Zernez (GR)
    13:Forestfire:2:ForestFire:1004,1001,1000,1019,1005,1003,1013,1018,1014:
  • Waldbrand: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültig ab: 04.08.2021
    Massnahmen wie z.B. Feuerverbote ordnen die Kantone an. Die Massnahmen können von Kanton zu Kanton unterschiedlich sein.
    Alle betroffenen Regionen
    Anniviers (VS), Anzère - Montana - Leukerbad (VS), Binn - Simplon Nord (VS), Chablais (VS), Fully - Chamoson (VS), Goms (VS), Lötschental (VS), Martigny - Trient (VS), Riddes - Saxon (VS), Simplon Süd (VS), Sitten - Siders - Leuk (VS), Val d'Entremont (VS), Val d'Hérens - Val d'Hérémence (VS), Val d'Illiez (VS), Val de Bagnes (VS), Vernayaz - St-Maurice (VS), Visp - Brig - Aletsch (VS), Zermatt - Saastal (VS), Äusseres Nikolaital - Turmanntal (VS)
    Alle betroffenen Regionen
    Anniviers (VS), Anzère - Montana - Leukerbad (VS), Binn - Simplon Nord (VS), Chablais (VS), Fully - Chamoson (VS), Goms (VS), Lötschental (VS), Martigny - Trient (VS), Riddes - Saxon (VS), Simplon Süd (VS), Sitten - Siders - Leuk (VS), Val d'Entremont (VS), Val d'Hérens - Val d'Hérémence (VS), Val d'Illiez (VS), Val de Bagnes (VS), Vernayaz - St-Maurice (VS), Visp - Brig - Aletsch (VS), Zermatt - Saastal (VS), Äusseres Nikolaital - Turmanntal (VS)
    14:Forestfire:2:ForestFire:2407,2409,2402,2418,2411,2400,2405,2415,2412,2404,2408,2414,2410,2417,2413,2416,2401,2406,2403:
  • Lawinen: 

    Lawinen: 

    Im Sommer und Herbst erscheinen Lawinenbulletins nur bei grossen Schneefällen.
    Auch wenn das SLF kein Lawinenbulletin publiziert, sollte vor allem bei Neuschnee die Lawinensituation beachtet werden.
    Die Kriterien für die Publikation eines Lawinenbulletins im Sommer und Herbst finden Sie in der Interpretationshilfe.
    Abhängig von der Schnee- und Lawinensituation werden ab November/Dezember Lawinenbulletins wieder regelmässig publiziert.
    Alle betroffenen Regionen
    Adelboden, Aigle-Leysin, Ajoie, Albulatal, Alpstein - Alvier, alto Moesano, Appenzeller Alpen, Arolla, Avers, Basel, basso Moesano, Bedrettotal, Bergell, Bernina, Bex-Villars, Biel- Neuenburg, Binntal, Bisistal, Bivio, Bleniotal, Blüemlisalp, Brienz-Interlaken, Calanda, Conthey-Fully, Corvatsch, Davos, Delsberg– Bellelay, Domleschg - Lenzerheide, Emosson, Engelberg, Engstligen, Flims, Flumserberg, Franches-Montagnes, Gadmertal, Gersau, Glarus Mitte, Glarus Nord, Glarus Süd-Grosstal, Glarus Süd-Sernftal, Glaubenberg, Grimselpass, Grindelwald, Gruyère, Gstaad, Guttannen, Génépi, Hasliberg - Rosenlaui, Haut Val de Bagnes, Hohgant, Iffigen, Jaun, Jungfrau - Schilthorn, Kandersteg, Konkordia Gebiet, La Chaux-de-Fonds - Le Locle, Laufental, Lauterbrunnen, Lenk, Leuk, Leukerbad - Lötschental, Liechtenstein, Luganese, Maderanertal, Martigny-Verbier, Mattmark, Meiental, Melchtal, Mendrisiotto, Montana, Monte Rosa, Monthey-Val d'Illiez, Mountet, Moutier - Tavannes, Münstertal, Niedersimmental, nördliches Obergoms, nördliches Prättigau, nördliches Simplon Gebiet, nördliches Tujetsch, nördliches Urseren, obere Leventina, obere Maggiatäler, Oberes Baselbiet, oberes Puschlav, Obersaxen - Safiental, Obersimmental, Olten-Gösgen, Pays d'Enhaut, Pilatus, Reckingen, Rheinfelden, Rheinwald, Riederalp, Riviera, Rothenthurm, Saas Fee, Saint-Cergue, Samnaun, Sarganserland, Savognin, Schams, Schanfigg, Schreckhorn, Schwarzenberg, Schächental, St. Moritz, Stoos, Sur Tasna, südliches Obergoms, südliches Prättigau, südliches Simplon Gebiet, südliches Tujetsch, südliches Urseren, Thal, Toggenburg, Turtmanntal, untere Leventina, untere Maggiatäler, untere Vispertäler, unteres Puschlav, Uri Rot Stock, Val Chamuera, Val d'Anniviers, Val d'Entremont-Val Ferret, Val d'Hérens, Val dal Spöl, Val de Ruz - Colombier, Val de Travers, Val S-charl, Val Sumvitg, Val Suot, Vallon de Saint-Imier, Vallée de Joux, Vouvry, Waadtländer Voralpen, westliche Berner Voralpen, westliche Silvretta, Wildhorn, Ybrig, Yverdon - Bevaix, Zermatt, Zervreila, Zuoz, östliche Berner Voralpen, östliche Silvretta
    Alle betroffenen Regionen
    Adelboden, Aigle-Leysin, Ajoie, Albulatal, Alpstein - Alvier, alto Moesano, Appenzeller Alpen, Arolla, Avers, Basel, basso Moesano, Bedrettotal, Bergell, Bernina, Bex-Villars, Biel- Neuenburg, Binntal, Bisistal, Bivio, Bleniotal, Blüemlisalp, Brienz-Interlaken, Calanda, Conthey-Fully, Corvatsch, Davos, Delsberg– Bellelay, Domleschg - Lenzerheide, Emosson, Engelberg, Engstligen, Flims, Flumserberg, Franches-Montagnes, Gadmertal, Gersau, Glarus Mitte, Glarus Nord, Glarus Süd-Grosstal, Glarus Süd-Sernftal, Glaubenberg, Grimselpass, Grindelwald, Gruyère, Gstaad, Guttannen, Génépi, Hasliberg - Rosenlaui, Haut Val de Bagnes, Hohgant, Iffigen, Jaun, Jungfrau - Schilthorn, Kandersteg, Konkordia Gebiet, La Chaux-de-Fonds - Le Locle, Laufental, Lauterbrunnen, Lenk, Leuk, Leukerbad - Lötschental, Liechtenstein, Luganese, Maderanertal, Martigny-Verbier, Mattmark, Meiental, Melchtal, Mendrisiotto, Montana, Monte Rosa, Monthey-Val d'Illiez, Mountet, Moutier - Tavannes, Münstertal, Niedersimmental, nördliches Obergoms, nördliches Prättigau, nördliches Simplon Gebiet, nördliches Tujetsch, nördliches Urseren, obere Leventina, obere Maggiatäler, Oberes Baselbiet, oberes Puschlav, Obersaxen - Safiental, Obersimmental, Olten-Gösgen, Pays d'Enhaut, Pilatus, Reckingen, Rheinfelden, Rheinwald, Riederalp, Riviera, Rothenthurm, Saas Fee, Saint-Cergue, Samnaun, Sarganserland, Savognin, Schams, Schanfigg, Schreckhorn, Schwarzenberg, Schächental, St. Moritz, Stoos, Sur Tasna, südliches Obergoms, südliches Prättigau, südliches Simplon Gebiet, südliches Tujetsch, südliches Urseren, Thal, Toggenburg, Turtmanntal, untere Leventina, untere Maggiatäler, untere Vispertäler, unteres Puschlav, Uri Rot Stock, Val Chamuera, Val d'Anniviers, Val d'Entremont-Val Ferret, Val d'Hérens, Val dal Spöl, Val de Ruz - Colombier, Val de Travers, Val S-charl, Val Sumvitg, Val Suot, Vallon de Saint-Imier, Vallée de Joux, Vouvry, Waadtländer Voralpen, westliche Berner Voralpen, westliche Silvretta, Wildhorn, Ybrig, Yverdon - Bevaix, Zermatt, Zervreila, Zuoz, östliche Berner Voralpen, östliche Silvretta
    15:Avalanches:-1:SLF:1111,1112,1113,1114,1121,1122,1211,1212,1213,1221,1222,1223,1224,1225,1226,1227,1228,1231,1232,1233,1234,1241,1242,1243,1244,1245,1246,1247,1311,1312,2111,2112,2121,2122,2123,2124,2131,2132,2133,2134,2211,2212,2221,2222,2223,2224,3111,3112,3113,3114,3211,3221,3222,3223,3224,3311,4111,4112,4113,4114,4115,4116,4121,4122,4123,4124,4125,4211,4212,4213,4214,4215,4221,4222,4223,4224,4225,4231,4232,4241,4242,4243,4244,5111,5112,5113,5121,5122,5123,5124,5211,5212,5214,5215,5216,5221,5222,5223,5231,5232,5233,5234,6111,6112,6113,6114,6115,6121,6122,6131,6132,6211,6212,7111,7112,7113,7114,7115,7121,7122,7123,7124,7125,7126,7211,7221,7222,7231,8111,8112,8113,8114,8211,8212,8213,8214,8215,8216,8221,8222,8223,8224,8225,8226,8227,8228:

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Mittwoch, 4. August 2021 11:00 Uhr
Nächste Information: Donnerstag, 5. August 2021 11:00 Uhr

Markante Pegelanstiege in der Süd- und Ostschweiz. 

Der Lago di Lugano wird neu mit Gefahrenstufe 2 (mässig) bewarnt, der Bodensee (Obersee) mit Gefahrenstufe 3 (erheblich). Am Inn und am Hochrhein sind Anstiege bis in den Bereich der Gefahrenstufe 2 (mässig) möglich. 
Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Hochwasser 3 Aare von Bielersee bis Mündung Emme 30.07.21, 12 Uhr 06.08.21, 12 Uhr
Hochwasser 3 Bodensee 04.08.21, 12 Uhr 09.08.21, 12 Uhr
Hochwasser 2 Aare unterhalb Einmündung Emme, Inn , Lago di Lugano, Zihlkanal 04.08.21, 12 Uhr 06.08.21, 12 Uhr
Hochwasser 2 Hochrhein 04.08.21, 12 Uhr 09.08.21, 12 Uhr

Wetter  (Stand: 04.08.2021, 11:00 Uhr)

Aktuelle Situation

Die Schweiz liegt am Mittwoch im Einflussbereich eines Tiefs über der Biskaya. Eine damit verbundene Störung erreicht im Tagesverlauf die Schweiz. Dabei werden zwischen Mittwoch 12 Uhr und Donnerstag 6 Uhr in den zentralen und östlichen Alpen 20 bis 40 mm Regen erwartet. Auf der Alpensüdseite ist mit Mengen zwischen 50 und 80 mm zu rechnen. 

Prognose

Zwischen Donnerstagmorgen und Samstagmittag fällt abgesehen von isolierten Schauern oder Gewittern kaum Niederschlag. Im Laufe des Samstags erreicht eine aktive Kaltfront die Schweiz. In der Folge muss erneut mit teils ergiebigen Niederschlägen gerechnet werden, welche voraussichtlich bis Sonntagmittag anhalten. In der kommenden Woche zeichnet sich mit zunehmendem Hochdruckeinfluss eine längere trockene Periode ab.

Fliessgewässer und Seen  (Stand: 04.08.2021, 11:00 Uhr)

Aktuelle Situation

Die Niederschläge seit Dienstagmorgen haben in den betroffenen Gebieten zu kurzzeitigen und geringen Abflussanstiegen in kleineren und mittleren Gewässern geführt.

Die Wasserstände der Jurarandseen sind weiter gesunken. Durch den relativ hohen Unterschied der Wasserstände zwischen Neuenburgersee und Bielersee ist der Abfluss im verbindenden Zihlkanal weiterhin hoch (Gefahrenstufe 2). Der regulierte Abfluss der Aare aus dem Bielersees wird nach wie vor auf einem hohen Niveau gehalten, ohne dabei flussabwärts gelegene Gebiete zu gefährden. Für die Aare zwischen Bielersee und Einmündung der Emme gilt weiterhin die Gefahrenstufe 3.

Am Bodensee sind die Pegel seit Dienstag leicht angestiegen. Am Obersee liegt der Pegel am Mittwochmorgen rund 4 cm unterhalb der Gefahrenstufe 3, am Untersee etwa 3 cm innerhalb der Gefahrenstufe 2. Der Abfluss aus dem Bodensee ist weiterhin erhöht (Gefahrenstufe 2). Der Wasserstand des Lago di Lugano ist seit Dienstag relativ konstant geblieben und liegt am Mittwochmorgen rund 8 cm unterhalb der Gefahrenstufe 2.

Prognose

Die vorhergesagten Niederschläge können zwischen Mittwochmittag und Donnerstagmittag die Abflüsse in kleinen und mittleren Gewässern kurzzeitig stark ansteigen lassen. Betroffen sind der östliche Alpennordhang, das Tessin und der Kanton Graubünden.

Auch die grösseren Fliessgewässer werden stärker ansteigen. Die Unsicherheit in den Vorhersagen ist allerdings noch gross und entscheidend wird sein, welche Regionen von den Niederschlägen am stärksten getroffen werden. Für folgende Fliessgewässer wird neu eine Warnung der Gefahrenstufe 2 ausgegeben: Inn, Aare unterhalb Mündung Reuss und Hochrhein. Diese Flüsse können bis in den Bereich der Gefahrenstufe 2 (mässige Gefahr) ansteigen. Die Abflussspitzen werden am Donnerstag erwartet. Am Alpenrhein und an der Thur wird die Gefahrenstufe 2 gemäss der Einschätzung am Mittwochmorgen voraussichtlich nicht erreicht. Eine Warnung im weiteren Verlauf des Ereignisses kann jedoch nicht ganz ausgeschlossen werden.

Der Pegel des Lago di Lugano wird bis Freitag markant ansteigen. Er wird neu mit Gefahrenstufe 2 bewarnt. Auch der Bodensee wird weiter ansteigen und am Obersee die Gefahrenstufe 3 erreichen.

Weitere Informationen

Das BAFU hat einen Bericht zum Hochwasser im Juli 2021 veröffentlicht. Dieser ist online abrufbar unter Hochwasser Juli 2021 (BAFU-Webdossier).

Station Gefahrenstufe Maximum Zeitpunkt Maximum
Bodensee (Obersee) - Romanshorn 3 396.90 - 397.05 m ü. M. 08.08.21, 12:00 Uhr - 09.08.21, 12:00 Uhr
Bodensee (Untersee) - Berlingen 2 396.50 - 396.55 m ü. M. 09.08.21, 00:00 Uhr - 12:00 Uhr
Inn-Martina 2 240 - 280 m³/s 05.08.21, 03:00 Uhr - 15:00 Uhr
Lago di Lugano - Melide 2 270.90 - 271.05 m ü. M. 05.08.21, 00:00 Uhr - 06.08.21, 23:00 Uhr
Rhein-Basel 2 2500 - 2800 m³/s 05.08.21, 12:00 Uhr - 09.08.21, 12:00 Uhr