Navigation

Logo der Schweizerischen Eidgenossenschaft

Sprunglinks

ausgewählt

Inhalt

Aktuelle Regengefahr

Aktualisiert am: 28.06.2017, 12:33

Aktuelle Regengefahr für die ganze Schweiz

  (4 Meldungen)   ausblenden
  • Regen: Erhebliche Gefahr, Stufe 3

    Gültigkeit: 28.06.2017, 00:00 Uhr - 29.06.2017, 09:00 Uhr
    Intensiver Dauerregen mit 50 bis 80 mm. Alle Höhenstufen.
    0:Rain:3:148,149,156,157,158,165,166,173,174,188,248,249,315:
    Bivio-Avers, Brigels, Lugnez-Valsertal, Maderanertal, nördliches Tavetsch, Oberes Saastal, Obergoms, Rheinwald, Riein-Safiental, San Moritz, Urner Oberland, Urserntal, Val Medel-Sumvitg
  • Regen: Erhebliche Gefahr, Stufe 3

    Gültigkeit: 28.06.2017, 00:00 Uhr - 29.06.2017, 09:00 Uhr
    Intensiver Dauerregen mit 100 bis 130 mm. Alle Höhenstufen.
    1:Rain:3:250,251,252,302,303,304,307,308,309,310,311,312,313:
    Alto Moesano, Basso Moesano, Bellinzonese, Binntal, Blenio, Bregaglia, Brig - nördliches Simplongebiet, Leventina, Luganese, Mendrisiotto, Poschiavo, Riviera, südliches Simplongebiet
  • Regen: Erhebliche Gefahr, Stufe 3

    Gültigkeit: 28.06.2017, 00:00 Uhr - 29.06.2017, 09:00 Uhr
    Intensiver Dauerregen mit 150 bis 200 mm. Alle Höhenstufen.
    2:Rain:3:301,305,306:
    Alta Valmaggia, Locarnese, Verzasca
  • Regen: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültigkeit: 28.06.2017, 00:00 Uhr - 29.06.2017, 09:00 Uhr
    Starkregen mit 30 bis 50 mm. Alle Höhenstufen.
    3:Rain:2:101,102,103,104,105,106,107,108,109,110,111,112,113,114,115,116,117,118,119,120,121,122,123,124,125,126,127,128,129,130,131,132,133,134,135,136,137,138,139,140,141,142,143,144,145,146,147,150,151,152,153,154,155,159,160,161,162,163,164,167,168,169,170,171,172,175,176,177,178,179,180,181,182,183,184,185,186,187,201,202,203,204,205,206,207,208,209,210,211,212,213,214,215,216,217,218,219,220,221,222,223,224,225,226,227,228,229,230,231,232,233,234,235,236,237,238,239,240,241,242,243,244,245,246,247,316:
    Aarau-Lenzburg, Adelboden-Kandersteg, Aigle - Leysin, Ajoie, Albulatal, Aletschgebiet, Amriswil, Appenzell, Arolla, Basel, Basse-Gruyère, Bern-Mühleberg, Bex - Villars, Bienne - Neuchâtel, Brienz-Interlaken, Broye, Burgdorf-Limpachtal, Conthey - Fully, Davos, Delémont - Bellelay, Domleschg, Effretikon, Einsiedeln-Wägital, Emmen-Hochdorf, Entlebuch, Erstfeld-Engelberg, Estavayer - Cudrefin, Flims-Laax, Flüelen-Unterschächen, Franches-Montagnes, Fribourg, Frick-Leibstadt, Frutigen-Kiental, Fürstenland, Genève, Gersau-Engelbergertal, Glarus Nord-Mitte, Glarus Süd-Grosstal, Glarus Süd-Sernftal, Glâne, Goldau-Ägeri, Grindelwald, Gros-de-Vaud, Haut val de Bagnes, Hulftegg-Untertoggenburg, Huttwil-Willisau, Innertkirchen-Guttannen, Jogne - Haute-Gruyere, Kerenzerberg-Seeztal, Küblis-Klosters, La Chaux-de-Fonds - Le Locle, Landquart-Chur, Langenthal, Langnau-Eggiwil, Laufental, Lausanne - Lavaux, Lauterbrunnen-Wilderswil, Liechtenstein, Limmattal, Linthebene-Gaster, Luzern-Alpnach, Lyss-Grenchen, Lötschental - Naters, Marthalen-Stammheim, Martigny - Verbier, Meiringen-Gadmertal, Monthey - Val d'Illiez, Morges - Cossonay, Moutier - Tavannes, Muotathal, Murten - Kerzers, Nidau - Ins, Niedersimmental, Nyon - Terre Sainte, Oberes Baselbiet, Oberes Mattertal, Obersimmental, Obertoggenburg, Olten-Gösgen, Oron – Haute-Broye, Pays-d'Enhaut, Pfungen-Hettlingen, Plaine de l'Orbe, Préalpes vaudoises, Rheinfelden, Rheintal, Saanen-Gsteig, Saint-Cergue, Sarganserland, Sarnen-Lungern, Savognin, Schaffhausen, Schams, Schanfigg, Schangnau-Sigriswil, Schiers, Sion - Crans-Montana, Solothurn-Rothrist, St. Stephan-Lenk, St.Gallen-Rorschach, Steckborn-Müllheim, Sumiswald-Worb, Thal, Thalwil-Wetzikon, Thun-Belp, Turbenthal-Sirnach, Turtmanntal, Val d'Anniviers, Val d'Entremont - Val Ferret, Val d'Hérens, Val de Ruz - Colombier, Val de Travers, Vallon de Saint-Imier, Vallée de Joux, Vallée du Trient, Vispertal - Nanztal, Vouvry, Wahlern-Plaffeien, Werdenberg, Wohlen-Albis, Wädenswil-Rüti, Yverdon - Bevaix, Zofingen-Triengen, Zug-Knonau, Zuoz, Zurzach-Bülach

Naturgefahrenbulletin

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Mittwoch, 28. Juni 2017 12:00 Uhr
Nächste Information: Donnerstag, 29. Juni 2017 12:00 Uhr

Intensive Niederschläge und Hochwassergefahr auf der Alpensüdseite und in den angrenzenden Regionen

Auf der Alpensüdseite und in den Alpenhauptkamm angrenzenden Regionen sind intensive Regenfälle zu erwarten. Für Ticino, Maggia, Lago Maggiore wird die Hochwasser-Gefahrenstufe 2 vorhergesagt. Für den Lago di Lugano gilt neu die Gefahrenstufe 3.
Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Regen 3 Alpensüdseite, Binntal, Bivio-Avers, Brigels, Lugnez-Valsertal, Maderanertal, Oberes Saastal, Obergoms, Rheinwald, Riein-Safiental, San Moritz, Simplonregion, Urner Oberland, Urserntal, Val Medel-Sumvitg, nördliches Tavetsch 28.06.17, 00 Uhr 29.06.17, 09 Uhr
Hochwasser 3 Lago di Lugano 29.06.17, 20 Uhr 30.06.17, 12 Uhr
Hochwasser 2 Lago Maggiore, Maggia, Rhone , Ticino , Tresa, Urner Reuss 28.06.17, 00 Uhr 30.06.17, 12 Uhr

Wetter

Aktuelle Situation

Eine aktive Gewitterstörung hat in der Nacht den Süden der Schweiz überquert. Dabei sind die stärksten Niederschläge etwas südlicher aufgetreten als erwartet, namentlich im Locarnese und im Sottoceneri. Im Locarnese fielen 60 bis 80 mm, lokal sogar 100 bis 120 mm und im Sottoceneri 50 bis 80 mm Niederschlag. Im Nordtessin fielen 40 bis 70 mm Niederschlag und in den angrenzenden Gebieten auf der Alpennordseite wurden 20 bis 40 mm verzeichnet.

Prognose

Der Durchgang der eigentlichen Kaltfront ist erst am Abend zu erwarten. In den gewarnten Regionen sind lokal nochmals starke Gewitter möglich, diese sind im Vergleich zur ersten Phase aber weniger verbreitet. Im Ganzen sind nochmals 20 bis 60 mm zu erwarten, allerdings können diese Mengen im Zusammenhang mit Gewittern innerhalb sehr kurzer Zeit fallen.

Fliessgewässer und Seen

Aktuelle Situation

Die Flüsse auf der Alpensüdseite haben auf die seit gestern Dienstag gefallenen intensiven Niederschläge mit starken Abflussanstiegen reagiert. Die Pegel der kleinen Flüsse im Südtessin haben am Mittwochmorgen die Gefahrenstufe 2 (Cassarate) beziehungsweise Gefahrenstufe 3 (Magliasina) erreicht. Die erhöhten Zuflüsse führten zu einem Anstieg der Wasserstände des Lago Maggiore und des Lago di Lugano. Der Pegel des Lago di Lugano liegt seit Mittwochmorgen im Bereich der Gefahrenstufe 2. Im Wallis, Graubünden und am Alpennordhang sind die Abflüsse bisher nur moderat angestiegen.

Prognose

Die Abflüsse von Maggia und Ticino werden weiter steigen und voraussichtlich am Mittwochabend die Gefahrenstufe 2 erreichen. Gemäss den aktuellen Vorhersagen werden die Abflussspitzen etwas weniger hoch sein als gestern erwartet. Die erhöhten Zuflüsse führen zu einem weiteren Anstieg der Wasserstände des Lago Maggiore und des Lago di Lugano. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wird der Lago Maggiore voraussichtlich den Schwellenwert zur Gefahrenstufe 2 überschreiten und der Lago di Lugano den Schwellenwert zur Gefahrenstufe 3. Die Höchststände der Seen werden in der Nacht von Donnerstag auf Freitag erwartet. Die Abflüsse der Urner Reuss und der Rhone werden mit den prognostizierten Niederschlägen und in Kombination mit der Schnee- und Gletscherschmelze weiter zunehmen. Sie können die Gefahrenstufe 2 knapp erreichen.

An den kleinen und mittelgrossen Flüssen im Tessin, Wallis, Graubünden und am Alpennordhang besteht weiterhin Hochwassergefahr.  

Station Gefahrenstufe Maximum Zeitpunkt Maximum
Lago Maggiore - Locarno 2 194.6 - 194.8 m ü. M. 29.06.17, 20:00 Uhr - 30.06.17, 08:00 Uhr
Lago di Lugano - Melide 3 271.1 - 271.3 m ü. M. 29.06.17, 20:00 Uhr - 30.06.17, 12:00 Uhr
Maggia-Locarno 2 800 - 1200 m³/s 28.06.17, 16:00 Uhr - 27.06.17, 22:00 Uhr
Reuss-Seedorf 2 220 - 300 m³/s 28.06.17, 20:00 Uhr - 00:00 Uhr
Rhone-Brig 2 200 - 260 m³/s 28.06.17, 20:00 Uhr - 00:00 Uhr
Rhône-Porte du Scex 2 500 - 700 m³/s 29.06.17, 06:00 Uhr - 14:00 Uhr
Ticino-Bellinzona 2 750 - 950 m³/s 28.06.17, 18:00 Uhr - 00:00 Uhr
Ticino-Pollegio 2 250 - 350 m³/s 28.06.17, 16:00 Uhr - 22:00 Uhr

Massenbewegungen

Aktuelle Situation

Die erwarteten Niederschlagsmengen bis 200 mm im Tessin reichen aus, um die Böden mit Wasser zu sättigen.

Prognose

Falls in Gewitterzellen kurzzeitig ausserordentliche Niederschläge auftreten, können spontan Rutschungen oder Hangmuren ausgelöst werden. Die Gefahr ist auf die Gewitterlinie begrenzt.



Kontextspalte

Gefahrenstufe 1 (Keine oder geringe Gefahr)
Gefahrenstufe 2 (Mässige Gefahr)
Gefahrenstufe 3 (Erhebliche Gefahr)
Gefahrenstufe 4 (Grosse Gefahr)
Gefahrenstufe 5 (Sehr grosse Gefahr)
Keine Gefahrenstufe
Gefahrenstufe 1 (Keine oder geringe Gefahr)

Regenwarnungen werden in den Stufen 2 bis 5 ausgegeben.

Gefahrenstufe 2 (Mässige Gefahr)

Bei bereits gesättigten Böden lokales Anschwellen von Bächen oder lokale Überflutungen möglich.

Verhalten:

Die lokale Wetterentwicklung beobachten und allfällige Anweisungen der Behörden befolgen.

Dauerregen Alpennordseite und Alpen:

30-50mm/24h

Dauerregen Alpensüdseite und Simplon:

70-100mm/24h

Dauerregen Verbano, Valle Maggia:

100-150mm/24h

Gefahrenstufe 3 (Erhebliche Gefahr)
  • Anschwellen von Bächen, Wasserfällen oder normalerweise trockenen Gräben und Überfluten von exponierten Höhlensystemen wahrscheinlich.
  • Behinderung des Strassenverkehrs an exponierten Stellen wahrscheinlich.

Verhalten:

Die lokale Wetterentwicklung beobachten, die Anweisungen der Behörden befolgen und vor Überflutungen oder Hangrutschungen gefährdete Gebiete meiden.

Dauerregen Alpennordseite und Alpen:

50-80mm/24h
80-110mm/48h
100-130mm/72h

Dauerregen Alpensüdseite und Simplon:

100-130mm/24h
130-160mm/48h
160-200mm/72h

Dauerregen Verbano, Valle Maggia:

150-200mm/24h
200-250mm/48h
250-300mm/72h

Gefahrenstufe 4 (Grosse Gefahr)
  • Überflutung von Flussauen und Hochwasserschwemmzonen sowie Uferzonen von Seen möglich.
  • Starkes Anschwellen von Flüssen, Bächen, Wasserfällen oder normalerweise trockenen Gräben und Überfluten von Höhlensystemen.
  • Hangrutsche aus stark geneigten Hängen lokal möglich.
  • Versagen von Entwässerungssystemen und Kanalisationen.
  • Überflutung von Strassenunterführungen, Tiefgaragen und Kellerräumen.
  • Behinderung des Strassen- und Schienenverkehrs.

Verhalten:

Die lokale Wetterentwicklung beobachten, die Anweisungen der Behörden befolgen und vor Überflutungen oder Hangrutschungen gefährdete Gebiete meiden.

Dauerregen Alpennordseite und Alpen:

80-120mm/24h
110-150mm/48h
130-170mm/72h

Dauerregen Alpensüdseite und Simplon:

130-160mm/24h
160-200mm/48h
200-240mm/72h

Dauerregen Verbano, Valle Maggia:

200-250mm/24h
250-300mm/48h
300-350mm/72h

Gefahrenstufe 5 (Sehr grosse Gefahr)
  • Hochwasser in Flüssen und/oder Überschwemmungen auch von Gebieten, die selten überschwemmt sind.
  • Extremes Anschwellen von Bächen, Wasserfällen oder normalerweise trockenen Gräben, auch in Gebieten, die normalerweise wenig gefährdet sind.
  • Versagen von Entwässerungssystemen, Kanalisationen und Hochwasserschutzbauten.
  • Überflutung von Strassenunterführungen, Tiefgaragen und Kellerräumen.
  • Massive Behinderungen im Strassen- und Schienenverkehr.
  • Hangrutschzungen oder Murgänge sehr wahrscheinlich.

Verhalten:

Die lokale Wetterentwicklung beobachten, die Anweisungen der Behörden befolgen und vor Überflutungen oder Hangrutschungen gefährdete Gebiete meiden.

Dauerregen Alpennordseite und Alpen:

>120mm/24h
>150mm/48h
>170mm/72h

Dauerregen Alpensüdseite und Simplon:

>160mm/24h
>200mm/48h
>240mm/72h

Dauerregen Verbano, Valle Maggia:

>250mm/24h
>300mm/48h
>350mm/72h

Keine Gefahrenstufe

Regenwarnungen werden während des ganzen Jahres ausgegeben.