Navigation

Logo der Schweizerischen Eidgenossenschaft

Sprunglinks

ausgewählt

Inhalt

Aktuelle Naturgefahrensituation in der Schweiz

Aktualisiert am: 26.06.2016, 01:03

Warnungen

Aktuelle Gefahren

  (14 Meldungen)   einblenden
  • Hochwasser: Grosse Gefahr, Stufe 4

    Gültigkeit: 25.06.2016, 13:00 Uhr - 26.06.2016, 18:00 Uhr
    Hochwasserwarnung für den Bodensee - Obersee, den Bodensee - Untersee.
    0:Flood:4:159,167,150:
    Amriswil, St.Gallen-Rorschach, Steckborn-Müllheim
  • Hochwasser: Erhebliche Gefahr, Stufe 3

    Gültigkeit: 25.06.2016, 13:00 Uhr - 26.06.2016, 18:00 Uhr
    Hochwassergefahr für den Rhein von Bodensee bis Mündung Thur.
    1:Flood:3:139,140:
    Marthalen-Stammheim, Schaffhausen
  • Hochwasser: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültigkeit: 25.06.2016, 13:00 Uhr - 26.06.2016, 18:00 Uhr
    Hochwassergefahr für den Rhein von Mündung Ergolz bis Basel.
    2:Flood:2:101:
    Basel
  • Hochwasser: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültigkeit: 25.06.2016, 13:00 Uhr - 26.06.2016, 18:00 Uhr
    Hochwassergefahr für die Aare von Mündung Emme bis Mündung Wigger.
    3:Flood:2:104:
    Solothurn-Rothrist
  • Hochwasser: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültigkeit: 25.06.2016, 13:00 Uhr - 26.06.2016, 18:00 Uhr
    Hochwassergefahr für die Emme von Mündung Grüene bis Mündung Aare.
    4:Flood:2:104,106,118:
    Burgdorf-Limpachtal, Solothurn-Rothrist, Sumiswald-Worb
  • Hochwasser: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültigkeit: 25.06.2016, 13:00 Uhr - 26.06.2016, 18:00 Uhr
    Hochwassergefahr für die Aare von Bielersee bis Mündung Emme.
    5:Flood:2:105:
    Lyss-Grenchen
  • Hochwasser: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültigkeit: 25.06.2016, 13:00 Uhr - 26.06.2016, 18:00 Uhr
    Hochwassergefahr für den Rhein von Mündung Aare bis Mündung Ergolz.
    6:Flood:2:114,123:
    Frick-Leibstadt, Rheinfelden
  • Hochwasser: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültigkeit: 25.06.2016, 13:00 Uhr - 26.06.2016, 18:00 Uhr
    Hochwassergefahr für die Aare von Mündung Wigger bis Mündung Reuss.
    7:Flood:2:116,124:
    Aarau-Lenzburg, Olten-Gösgen
  • Hochwasser: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültigkeit: 25.06.2016, 13:00 Uhr - 26.06.2016, 18:00 Uhr
    Hochwassergefahr für die Aare von Mündung Reuss bis Mündung Rhein.
    8:Flood:2:123:
    Frick-Leibstadt
  • Hochwasser: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültigkeit: 25.06.2016, 13:00 Uhr - 26.06.2016, 18:00 Uhr
    Hochwassergefahr für den Rhein von Mündung Thur bis Mündung Aare.
    9:Flood:2:131:
    Zurzach-Bülach
  • Hochwasser: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültigkeit: 25.06.2016, 13:00 Uhr - 26.06.2016, 18:00 Uhr
    Hochwassergefahr für die Reuss von Vierwaldstättersee bis Mündung Kleine Emme.
    10:Flood:2:135:
    Luzern-Alpnach
  • Hochwasser: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültigkeit: 25.06.2016, 13:00 Uhr - 26.06.2016, 18:00 Uhr
    Hochwassergefahr bei kleinen und mittelgrossen Fliessgewässern: Alpstein, Bündner Südtäler, Engadin, Genferseebecken, Glarner Alpen, Liechtenstein, Mittelbünden, Nordbünden, Urner Alpen, Zentralschweiz, westliche Voralpen, westlicher Jura, westliches Berner Oberland, westliches Mittelland, zentrales Mittelland, östlicher Jura, östliches Berner Oberland, östliches Mittelland.
    11:Flood:2:205,207,208,210,211,216,221,101,102,103,114,115,116,201,202,203,204,206,222,223,224,225,209,212,213,214,215,217,218,219,226,104,105,106,107,117,118,123,124,125,126,131,132,133,134,144,139,140,141,142,143,150,151,152,159,160,161,162,167,227,230,231,232,235,108,109,110,111,112,113,121,122,220,228,229,119,120,128,129,130,137,138,127,135,136,145,146,153,154,147,148,149,155,156,163,164,171,168,169,170,175,176,178,177,157,158,166,173,174,180,181,183,184,187,188,165,172,179,182,185,186,315,316,317,318,319,312,313,314:
    Aarau-Lenzburg, Adelboden-Kandersteg, Aigle - Leysin, Ajoie, Albulatal, Amriswil, Appenzell, Basel, Basse-Gruyère, Bern-Mühleberg, Bex - Villars, Bienne - Neuchâtel, Bivio-Avers, Bregaglia, Brienz-Interlaken, Brigels, Broye, Burgdorf-Limpachtal, Davos, Delémont - Bellelay, Domleschg, Effretikon, Einsiedeln-Wägital, Emmen-Hochdorf, Entlebuch, Erstfeld-Engelberg, Estavayer - Cudrefin, Flims-Laax, Flüelen-Unterschächen, Franches-Montagnes, Fribourg, Frick-Leibstadt, Frutigen-Kiental, Fürstenland, Genève, Gersau-Engelbergertal, Glarus Nord-Mitte, Glarus Süd-Grosstal, Glarus Süd-Sernftal, Glâne, Goldau-Ägeri, Grindelwald, Gros-de-Vaud, Hulftegg-Untertoggenburg, Huttwil-Willisau, Innertkirchen-Guttannen, Jogne - Haute-Gruyere, Kerenzerberg-Seeztal, Küblis-Klosters, La Chaux-de-Fonds - Le Locle, Landquart-Chur, Langenthal, Langnau-Eggiwil, Laufental, Lausanne - Lavaux, Lauterbrunnen-Wilderswil, Liechtenstein, Limmattal, Linthebene-Gaster, Lugnez-Valsertal, Luzern-Alpnach, Lyss-Grenchen, Maderanertal, Marthalen-Stammheim, Meiringen-Gadmertal, Monthey - Val d'Illiez, Morges - Cossonay, Moutier - Tavannes, Muotathal, Murten - Kerzers, Nidau - Ins, Niedersimmental, Nyon - Terre Sainte, nördliches Tavetsch, Oberes Baselbiet, Obersimmental, Obertoggenburg, Olten-Gösgen, Oron – Haute-Broye, Pays-d'Enhaut, Pfungen-Hettlingen, Plaine de l'Orbe, Poschiavo, Préalpes vaudoises, Rheinfelden, Rheintal, Rheinwald, Riein-Safiental, S'charl-d'Uina, Saanen-Gsteig, Saint-Cergue, San Moritz, Sarganserland, Sarnen-Lungern, Savognin, Schaffhausen, Schams, Schanfigg, Schangnau-Sigriswil, Schiers, Scuol-Samnaun, Solothurn-Rothrist, St. Stephan-Lenk, St.Gallen-Rorschach, Steckborn-Müllheim, Sumiswald-Worb, Thal, Thalwil-Wetzikon, Thun-Belp, Turbenthal-Sirnach, Urner Oberland, Urserntal, Val de Ruz - Colombier, Val de Travers, Val Medel-Sumvitg, Val Monastero, Vallon de Saint-Imier, Vallée de Joux, Vouvry, Wahlern-Plaffeien, Werdenberg, Wohlen-Albis, Wädenswil-Rüti, Yverdon - Bevaix, Zernez, Zofingen-Triengen, Zug-Knonau, Zuoz, Zurzach-Bülach
  • Waldbrand: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültig ab: 23.06.2016
    Waldbrandgefahr für folgende Gebiete: Riddes - Saxon (VS), Sitten - Siders - Leuk (VS), Visp - Brig - Aletsch (VS). | Informationen zu den Massnahmen in den Kantonen finden Sie auf der BAFU Webseite.
    12:Forestfire:2:237,240,242:
    Lötschental - Naters, Martigny - Verbier, Val d'Hérens
  • Erdbeben: Keine oder geringe Gefahr, Stufe 1

    Gültigkeit: 24.06.2016, 06:12 Uhr - 26.06.2016, 18:12 Uhr
    06:12 Erdbeben der Stärke 3.3 bei Grimisuat VS. In dieser Warnregion möglicherweise spürbar. Keine Schäden zu erwarten.
    13:Earthquake:1:108,109,110,111,112,113,120,121,122,128,129,130,215,218,219,220,225,226,227,228,229,230,231,232,233,234,235,236,237,238,239,240,241,242,243,244,245,246,247,248,250,251,252:234,358
    Adelboden-Kandersteg, Aigle - Leysin, Aletschgebiet, Arolla, Basse-Gruyère, Bex - Villars, Binntal, Brienz-Interlaken, Brig - nördliches Simplongebiet, Conthey - Fully, Fribourg, Frutigen-Kiental, Glâne, Grindelwald, Gros-de-Vaud, Haut val de Bagnes, Jogne - Haute-Gruyere, Lausanne - Lavaux, Lauterbrunnen-Wilderswil, Lötschental - Naters, Martigny - Verbier, Monthey - Val d'Illiez, Niedersimmental, Oberes Mattertal, Oberes Saastal, Obersimmental, Oron – Haute-Broye, Pays-d'Enhaut, Préalpes vaudoises, Saanen-Gsteig, Schangnau-Sigriswil, Sion - Crans-Montana, St. Stephan-Lenk, südliches Simplongebiet, Thun-Belp, Turtmanntal, Val d'Anniviers, Val d'Entremont - Val Ferret, Val d'Hérens, Vallée du Trient, Vispertal - Nanztal, Vouvry, Wahlern-Plaffeien

Naturgefahrenbulletin

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Samstag, 25. Juni 2016 12:00 Uhr
Nächste Information: Sonntag, 26. Juni 2016 12:00 Uhr

Weiterhin stark erhöhte Wasserstände

Die Pegel vom Bodensee und Hochrhein bleiben stark erhöht. Bis Sonntagmorgen sind zum Teil kräftige Gewitter zu erwarten. Es ist gebietsweise mit starken Anstiegen in den kleinen und mittelgrossen Gewässern zu rechnen.
Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Hochwasser 4 Bodensee 17.06.16, 07 Uhr 29.06.16, 12 Uhr
Hochwasser 3 Rhein-Neuhausen 19.06.16, 12 Uhr 27.06.16, 12 Uhr
Hochwasser 2 Aare unterhalb Bielersee 16.06.16, 12 Uhr 29.06.16, 12 Uhr
Hochwasser 2 Alpen, Jura, Mittelland 24.06.16, 15 Uhr 26.06.16, 12 Uhr
Hochwasser 2 Emme 25.06.16, 12 Uhr 26.06.16, 12 Uhr
Hochwasser 2 Reuss von Vierwaldstättersee bis Mündung Kleine Emme 25.06.16, 12 Uhr 27.06.16, 12 Uhr
Hochwasser 2 Hochrhein 25.06.16, 12 Uhr 27.06.16, 12 Uhr

Wetter

Aktuelle Situation

Die Schweiz liegt auf der Vorderseite eines Troges über Westeuropa in einer feuchten und labil geschichteten Luftmasse. Am Freitag und in der Nacht auf Samstag haben sich verbreitet Gewitter entladen, die örtlich von Starkregen, Hagel und stürmischem Wind begleitet waren. Die Auswirkungen dieser Gewitter sind naturgemäss sehr heterogen ausgefallen: Seit Freitagmorgen sind in den am meisten betroffenen Gebieten 20 bis 70 mm Regen gefallen, punktuell waren die Gesamtsummen sogar noch höher. Markant waren die hohen Niederschlagsintensitäten von 20 bis 40 mm pro Stunde, die an mehreren Messstationen registriert wurden.

Prognose

Nach einer kurzen Phase der Beruhigung lebt die Gewitteraktivität am Samstagnachmittag wieder auf. Der Schwerpunkt verlagert sich zunehmend in die Voralpen und Alpen sowie auf die Alpensüdseite. Gesamthaft ist in diesen Gebieten nochmals mit 20 bis 40 mm, mit kräftigen Gewittern örtlich bis 70 mm Niederschlag zu rechnen. Am Sonntag beruhigt sich das Wetter rasch. Die Schneefallgrenze sinkt am Samstag allmählich von 3500 auf 3000 Meter.

Fliessgewässer und Seen

Aktuelle Situation

Die Höchststände am Bodensee wurden am Dienstag knapp unterhalb der Schwellenwerte zur Gefahrenstufe 5 erreicht. Seither sind die Pegel um etwa 5 cm gesunken. Da die Zuflüsse aufgrund der letzten Niederschläge wieder zugenommen haben, ist derzeit kein weiteres Absinken der Pegel zu beobachten. Auch der Ausfluss aus dem Bodensee ist unverändert hoch. Der Abfluss am Hochrhein bei Neuhausen liegt weiter im Bereich der Gefahrenstufe 3. Die intensiven gewittrigen Niederschläge, welche in der Nacht von Freitag auf Samstag gefallen sind, haben in verschiedenen Regionen lokale, zum Teil heftige Abflussanstiege ausgelöst. Einige kleinere und mittlere Fliessgewässer sind vorübergehend in die Gefahrenstufe 2 oder darüber angestiegen. Abflüsse im Bereich der Gefahrenstufe 3 wurden beispielsweise an der Minster (Zufluss zum Sihlsee) registriert. Die Abflüsse an der oberen Emme oder an der Alp bei Einsiedeln überschritten zeitweise die Schwelle zur Gefahrenstufe 2. Der Ausfluss aus dem Bielersee wurde vorausschauend deutlich reduziert, um die von der Emme kommende Hochwasserwelle gefahrlos in die Aare abführen zu können. Am Hochrhein unterhalb des Aare-Zuflusses werden derzeit leicht steigende Wasserstände gemessen. Der Abfluss bei Basel hat inzwischen die Gefahrenstufe 2 erreicht.

Prognose

Aufgrund der aktuellen Gewittersituation können die Pegel an den kleinen und mittleren Gewässern bis zum Sonntagmittag stark reagieren und vorübergehend hohe Abflussspitzen erreichen. Auf der Alpensüdseite werden weniger hohe Pegelanstiege erwartet. Auch die grösseren Gewässer steigen bis zum Sonntag an. An der Emme werden Abflüsse im Bereich der Gefahrenstufe 2 erwartet. Auch an der Kleinen Emme, Reuss oder Sihl ist nicht auszuschliessen, dass die Abflüsse die Gefahrenstufe 2 erreichen. Der Ausfluss aus dem Bielersee wird in den nächsten Tagen weiter auf erhöhtem Niveau reguliert. Die Gefahrenstufe 2 gilt für die Aare bis zur ihrer Mündung in den Hochrhein. Der Hochrhein wird dementsprechend auch leicht ansteigen. Er verbleibt voraussichtlich noch bis Montag im Bereich der Gefahrenstufe 2, bevor er wieder zu sinken beginnt.

Die Wasserstände der grossen Seen steigen wieder leicht an. Der Bodensee - Obersee und Untersee - verbleibt noch bis zur nächsten Woche in der Gefahrenstufe 4. Entsprechend wird auch der Seeausfluss weiterhin erhöht sein. Er verbleibt weiterhin in der Gefahrenstufe 3. Die Pegel des Zürich- und Vierwaldstättersees werden leicht ansteigen, aber voraussichtlich die Gefahrenstufe 2 knapp nicht erreichen.

 

Station Gefahrenstufe Maximum Zeitpunkt Maximum
Emme-Wiler 2 220 - 320 m³/s 25.06.16, 18:00 Uhr - 26.06.16, 03:00 Uhr
Rhein-Basel 2 2600 - 2800 m³/s 26.06.16, 03:00 Uhr - 15:00 Uhr

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Freitag, 24. Juni 2016 12:00 Uhr
Nächste Information: Montag, 27. Juni 2016 12:00 Uhr

Weiterhin stark erhöhte Wasserstände

Die Wasserstände gingen in den letzten Tagen langsam zurück. Der Pegel des Bodensees und sein Ausfluss bleiben stark erhöht. Bis Sonntagmorgen sind zum Teil kräftige Gewitter zu erwarten. Es ist gebietsweise mit starken Anstiegen in den kleinen und mittelgrossen Gewässern zu rechnen.
Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Hochwasser 4 Bodensee 17.06.16, 07 Uhr 29.06.16, 12 Uhr
Hochwasser 3 Rhein-Neuhausen 19.06.16, 12 Uhr 27.06.16, 12 Uhr
Hochwasser 2 Aare unterhalb Bielersee 16.06.16, 12 Uhr 29.06.16, 12 Uhr
Hochwasser 2 Alpen, Jura, Mittelland 24.06.16, 15 Uhr 26.06.16, 12 Uhr

Wetter

Aktuelle Situation

Die Schweiz liegt auf der Vorderseite eines Troges über Westeuropa in einer zunehmend feuchten und labil geschichteten Luftmasse. Am Freitagmorgen entstanden im Norden mit Schwerpunkt im zentralen Mittelland und in den angrenzenden Voralpen lokal bereits erste kräftige Gewitter, die sich allerdings am Morgen wieder aufgelöst haben.

Prognose

Am späteren Freitagnachmittag und am Abend wird es besonders nördlich der Alpen zunehmend gewitterhaft. Da die Gewitter nur langsam ziehen, ist lokal mit grösseren Niederschlagsmengen von bis zu 50 mm innert kürzester Zeit zu rechnen. Am Samstag bleibt die Schichtung weiterhin sehr labil. Die Gewitteraktivität verlagert sich zunehmend in die Alpen und auf die Alpensüdseite, wobei sich die Gewitter schneller verlagern als noch am Freitag. Entsprechend dürften die gewittrigen Niederschläge in der Fläche verbreiteter, dafür weniger intensiv ausfallen. Auf Sonntag sickert dann aus Nordwesten deutlich kühlere und trockenere Luft ein und das Wetter beruhigt sich nachhaltig. Dennoch sind besonders im Norden noch einzelne Schauer zu erwarten. Die Schneefallgrenze liegt am Freitag und Samstag oberhalb von 3000 bis 3500 Metern und sinkt erst auf Sonntag gegen 2500 Meter ab.

Fliessgewässer und Seen

Aktuelle Situation

Die Höchststände am Bodensee - Obersee und Untersee - wurden am Dienstag knapp unterhalb der Schwellenwerte zur Gefahrenstufe 5 erreicht. Die Pegel sinken nun seither ganz langsam. Der Ausfluss aus dem Bodensee geht ebenfalls allmählich zurück. Er befindet sich derzeit noch im Bereich der Gefahrenstufe 3. Der Ausfluss aus dem Bielersee wird weiterhin auf erhöhtem Niveau im Bereich der Gefahrenstufe 2 reguliert. Der Wasserstand des Zürichsees ging weiter zurück.

Prognose

Die Wasserstände der grossen Seen und deren Ausflüsse werden langsam weiter sinken. Der Bodensee - Obersee und Untersee - verbleibt bis nächster Woche in der Gefahrenstufe 4. Entsprechend wird auch der Seeausfluss weiterhin erhöht sein, er sinkt jedoch langsam und sollte ab Samstagabend die Gefahrenstufe 2 erreichen. Der Ausfluss aus dem Bielersee wird in den nächsten Tagen weiter auf erhöhtem Niveau reguliert. Die Gefahrenstufe 2 gilt weiterhin bis Murgenthal. Der Pegel des Zürichsees sinkt am Freitag unter die Schwelle zur Gefahrenstufe 2. Er kann somit entwarnt werden.
Die kleinen und mittelgrossen Gewässer werden auf die vorhergesagten Gewitter reagieren. Für die gesamte Alpennordseite wird daher eine entsprechende Warnung ausgegeben.