Navigation

Logo der Schweizerischen Eidgenossenschaft

Sprunglinks

ausgewählt

Inhalt

Aktuelle Naturgefahrensituation in der Schweiz

Aktualisiert am: 29.04.2017, 09:02

Warnungen

Aktuelle Gefahren

  (10 Meldungen)   einblenden
  • Lawinen: Erhebliche Gefahr, Stufe 3

    Gültigkeit: 28.04.2017, 17:00 Uhr - 29.04.2017, 17:00 Uhr
    Neu- und Triebschnee
    0:Avalanches:3:2222,2221,2224,2223,2123,2122,1114,1221,1223,2121,1222,1213,1121,4121,1212,2132,1211,2131,1113,1112,1111,1247,1246,5121,5124,1243,3113,1242,3112,1245,3221,1244,3223,3222,1241,3111,1311,4241,4243,3311,1234,2212,1233,1232,1231,1312,2211,2111,3211,4213,1228,4211,1226,1227,1224,1225,5211,4114:
    Adelboden, Aletsch Gebiet, Alpstein - Alvier, Appenzeller Alpen, Blüemlisalp, Brienzersee, Calanda, Diemtigtal, Engelberg, Engstligen, Entlebuch, Flims, Freiburger Alpen, Gadmertal, Gantrisch, Glarner Voralpen, Glaubenberg, Grimselpass, Grindelwald, Gstaad, Guttannen, Hasliberg - Rosenlaui, Hohgant, Iffigen, Jungfrau - Schilthorn, Kandersteg, Lauterbrunnen, Lenk, Leysin, Liechtenstein, Linthal, Lötschental, Maderanertal, Meiental, Melchtal, Montana, Muotatal, nördliches Obergoms, nördliches Tavetsch, nördliches Urseren, Ovronnaz, Pays d'Enhaut, Reckingen, Schreckhorn, Schwyzer Voralpen, Schächental, Sernftal, St. Galler Oberland, südliches Urseren, Toggenburg, Torgon, Uri Rotstock, Val d'Illiez, Villars, Waadtländer Voralpen, westliche Berner Voralpen, Wildhorn, östliche Berner Voralpen
  • Lawinen: Erhebliche Gefahr, Stufe 3

    Gültigkeit: 28.04.2017, 17:00 Uhr - 29.04.2017, 17:00 Uhr
    Neu- und Triebschnee, Altschnee
    1:Avalanches:3:5112,5122,5113,5123,5111,4125,4232,4222,4231,7126,7125,4223,7124,7123,4123,7122,4112,7121,4111,4116,4113:
    Arolla, Davos, Emosson, Gd-St-Bernard, Génépi, Mauvoisin, Mountet, nördliches Prättigau, nördliches Simplon Gebiet, Saas Fee, Samnaun, Schanfigg, Sur Tasna, südliches Prättigau, südliches Simplon Gebiet, Val dal Spöl, Val S-charl, Val Suot, westliche Silvretta, Zermatt, östliche Silvretta
  • Lawinen: Erhebliche Gefahr, Stufe 3

    Gültigkeit: 28.04.2017, 17:00 Uhr - 29.04.2017, 17:00 Uhr
    Neu- und Triebschnee
    2:Avalanches:3:6131,6132,6121,6122,6115,6114,6212:
    Luganese, Mendrisiotto, obere Maggiatäler, Riviera, untere Leventina, untere Maggiatäler, unteres Misox/Calanca
  • Lawinen: Erhebliche Gefahr, Stufe 3

    Gültigkeit: 28.04.2017, 17:00 Uhr - 29.04.2017, 17:00 Uhr
    Neu- und Triebschnee, Altschnee
    3:Avalanches:3:7231,7222,7211,6113,7221,6111,6112,7113,7112,7115,7114,5212,5221,7111,5222,5223,6211,5215,5233,5234,4242,5216,5231,4244,5214,5232:
    Albulatal, Avers, Bedrettotal, Bergell, Bernina, Binntal, Bivio, Bleniotal, Corvatsch, Domleschg - Lenzerheide, Münstertal, obere Leventina, oberes Misox/Calanca, oberes Puschlav, Oberhalbstein, Obersaxen - Safiental, Rheinwald, Schams, St. Moritz, südliches Obergoms, südliches Tavetsch, unteres Puschlav, Val Chamuera, Val Sumvitg, Zervreila, Zuoz
  • Waldbrand: Erhebliche Gefahr, Stufe 3

    Gültig ab: 27.04.2017
    Waldbrandgefahr für folgende Gebiete: Münstertal (GR). | Informationen zu den Massnahmen in den Kantonen finden Sie auf der BAFU Webseite.
    4:Forestfire:3:314:
    Val Monastero
  • Waldbrand: Erhebliche Gefahr, Stufe 3

    Gültig ab: 26.04.2017
    Waldbrandgefahr für folgende Gebiete: Kanton Genf. | Informationen zu den Massnahmen in den Kantonen finden Sie auf der BAFU Webseite.
    5:Forestfire:3:222:
    Genève
  • Lawinen: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültigkeit: 28.04.2017, 17:00 Uhr - 29.04.2017, 17:00 Uhr
    Triebschnee, Altschnee
    6:Avalanches:2:4124,4221,4212,4122,4115:
    Turtmanntal, untere Vispertäler, Val d'Anniviers, Val d'Hérens, Verbier
  • Waldbrand: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültig ab: 28.04.2017
    Waldbrandgefahr für folgende Gebiete: Riddes - Saxon (VS), Sitten - Siders - Leuk (VS), Visp - Brig - Aletsch (VS), Äusseres Nikolaital - Turmanntal (VS). | Informationen zu den Massnahmen in den Kantonen finden Sie auf der BAFU Webseite.
    7:Forestfire:2:237,240,242,244,247:
    Lötschental - Naters, Martigny - Verbier, Turtmanntal, Val d'Hérens, Vispertal - Nanztal
  • Waldbrand: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültig ab: 27.04.2017
    Waldbrandgefahr für folgende Gebiete: Rheintal (GR), Unterengadin (GR). | Informationen zu den Massnahmen in den Kantonen finden Sie auf der BAFU Webseite.
    8:Forestfire:2:172,179,180,317,318,319:
    Domleschg, Flims-Laax, Landquart-Chur, S'charl-d'Uina, Scuol-Samnaun, Zernez
  • Waldbrand: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültig ab: 27.04.2017
    Waldbrandgefahr für folgende Gebiete: Kanton Waadt. | Informationen zu den Massnahmen in den Kantonen finden Sie auf der BAFU Webseite.
    9:Forestfire:2:211,214,216,217,218,221,223,224,225,226,227,229,230,235:
    Aigle - Leysin, Bex - Villars, Broye, Gros-de-Vaud, Lausanne - Lavaux, Morges - Cossonay, Nyon - Terre Sainte, Oron – Haute-Broye, Pays-d'Enhaut, Plaine de l'Orbe, Préalpes vaudoises, Saint-Cergue, Vallée de Joux, Yverdon - Bevaix

Naturgefahrenbulletin

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Freitag, 28. April 2017 18:00 Uhr
Nächste Information: letzte Information

Ende starker Schneefall

Seit gestern Abend schneite es in den Alpen und im angrenzenden Mittelland sowie teils auch auf der Alpensüdseite ergiebig. Die Niederschläge lassen nun am Abend rasch nach.

Schnee

Aktuelle Situation


Seit gestern Mittag ist besonders in den zentralen und östlichen Voralpen entlang sowie im angrenzenden Mittelland ergiebiger Niederschlag gefallen. Dabei akkumulierten sich rund 20 bis 35, lokal bis rund 50 mm. Der Schwerpunkt der Niederschläge lag zwischen der Region Entlebuch übers Zürcher Oberland bis zum Bodensee. In der übrigen Zentral- und Ostschweiz fielen rund 10 bis 25 mm. Die Schneefallgrenze lag zunächst bei rund 600 bis 800 Metern, in der Nacht auf heute sank sie gegen 400 bis 600 Meter. Heute Morgen wurden den zentralen und östlichen Voralpen entlang oberhalb von rund 700 Metern verbreitet 15 bis 30 cm gemessen. Oberhalb von rund 1000 Metern fielen 25 bis rund 40 cm Neuschnee. In den angrenzenden Gebieten sowie unterhalb 700 Metern lag heute Morgen bis zu 10 cm recht nasser und schwerer Schnee, so dass es zu Schneebruch gekommen ist. In den Alpentälern ist bis zum Morgen erst wenig oder kein Neuschnee gefallen.

Prognose


Am Abend ist insbesondere am Alpennordhang sowie in der Ostschweiz noch mit einigen Schauern zu rechnen. Die Schneefallgrenze liegt dabei zwischen 600 und 900 Metern. In der Nacht auf Morgen lassen die Niederschläge überall nach.