Navigation

Logo der Schweizerischen Eidgenossenschaft

Sprunglinks

ausgew�hlt

Inhalt

Aktuelle Naturgefahrensituation in der Schweiz

Aktualisiert am: 21.11.2017, 00:58

Kontextspalte

Gefahrenstufe 1 (Keine oder geringe Gefahr)
Gefahrenstufe 2 (Mässige Gefahr)
Gefahrenstufe 3 (Erhebliche Gefahr)
Gefahrenstufe 4 (Grosse Gefahr)
Gefahrenstufe 5 (Sehr grosse Gefahr)
Keine Gefahrenstufe
Gefahrenstufe 1 (Keine oder geringe Gefahr)

Bedeutung der Gefahrenstufe 1, abhängig von der jeweiligen Naturgefahr:

  • Erdbeben: Möglicherweise spürbar
  • Wettererscheinungen (z. B. Gewitter): Keine (wesentliche) Gefahr, keine Warnung aktiv
  • Hochwasser: Keine (wesentliche) Gefahr
  • Lawinen: Keine Gefährdung von Verkehrswegen und Siedlungen
  • Waldbrand: Kleine Feuer nicht ausgeschlossen
Gefahrenstufe 2 (Mässige Gefahr)

Bedeutung der Gefahrenstufe 2, abhängig von der jeweiligen Naturgefahr:

  • Erdbeben: Verbreitet spürbar, keine Gebäudeschäden zu erwarten
  • Wettererscheinungen  (z. B. Gewitter) innerhalb der für die Jahreszeit üblichen Intensität
  • Hochwasser: Lokale Ausuferungen/Überflutungen an exponierten Stellen unwahrscheinlich
  • Lawinen: Kaum Gefährdung von Verkehrswegen und Siedlungen durch spontane Lawinen
  • Waldbrand: Lokale spontane Feuer möglich
Gefahrenstufe 3 (Erhebliche Gefahr)

Bedeutung der Gefahrenstufe 3, abhängig von der jeweiligen Naturgefahr:

  • Erdbeben: Verbreitet spürbar, kleinere Gebäudeschäden möglich
  • Wettererscheinungen (z. B. Gewitter) am Rande der für die Jahreszeit üblichen Intensität
  • Hochwasser: Lokale Ausuferungen/Überflutungen an exponierten Stellen
  • Lawinen: Exponierte Objekte (meist Abschnitte von Verkehrswegen) können gefährdet sein
  • Waldbrand: Flächenbrände möglich
Gefahrenstufe 4 (Grosse Gefahr)

Bedeutung der Gefahrenstufe 4, abhängig von der jeweiligen Naturgefahr:

  • Erdbeben: Heftig spürbar, Gebäudeschäden zu erwarten
  • Wettererscheinungen (z. B. Gewitter) von ungewöhnlicher Intensität
  • Hochwasser: Vermehrte Ausuferungen und Überflutungen
  • Lawinen: Exponierte Objekte (meist Abschnitte von Verkehrswegen, vereinzelt auch Gebäude) können gefährdet sein.
  • Waldbrand: Flächenbrände wahrscheinlich
Gefahrenstufe 5 (Sehr grosse Gefahr)

Bedeutung der Gefahrenstufe 5, abhängig von der jeweiligen Naturgefahr:

  • Erdbeben: Heftig spürbar, verbreitet schwere Gebäudeschäden zu erwarten
  • Wettererscheinungen (z. B. Gewitter) von ausserordentlicher Intensität
  • Lawinen: Verkehrswege und Siedlungen können akut gefährdet sein
  • Hochwasser: Vielerorts Ausuferungen und Überflutungen
  • Waldbrand: Ausbruch von Bränden jederzeit möglich

Befolgen Sie auf jeden Fall die Weisungen der lokalen Behörden und bereiten Sie sich auf aussergewöhnliche Massnahmen vor.

Keine Gefahrenstufe

Es liegt aktuell keine Beurteilung vor.

Warnungen

Aktuelle Gefahren

  (7 Meldungen)   einblenden
  • Waldbrand: Erhebliche Gefahr, Stufe 3

    Gültig ab: 20.11.2017
    Waldbrandgefahr für folgende Gebiete: Bergell (GR), Misox und Calancatal (GR), Puschlav (GR), San Bernardino (GR). | Informationen zu den Massnahmen in den Kantonen finden Sie auf der BAFU Webseite.
    0:Forestfire:3:304,308,312,313:
    Alto Moesano, Basso Moesano, Bregaglia, Poschiavo
  • Waldbrand: Erhebliche Gefahr, Stufe 3

    Gültig ab: 14.11.2017
    Waldbrandgefahr für folgende Gebiete: Nordtessin (TI), Sottoceneri (TI), Zentraltessin (TI). | Informationen zu den Massnahmen in den Kantonen finden Sie auf der BAFU Webseite.
    1:Forestfire:3:301,302,303,305,306,307,309,310,311:
    Alta Valmaggia, Bellinzonese, Blenio, Leventina, Locarnese, Luganese, Mendrisiotto, Riviera, Verzasca
  • Lawinen: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültigkeit: 20.11.2017, 17:00 Uhr - 21.11.2017, 18:00 Uhr
    Triebschnee, Altschnee
    2:Avalanches:2:1121,2123,2121,3222,3221,3111,1223,1224,1225,4111,1226,2131,1221,1222,1242,1241,1244,1227,1228,1112,1111,1114,1113,4211,3211,4114,4121,1212,1213,1211,2111,3311,1233,1232,1231,1311,1312,1234:
    Adelboden, Alpstein - Alvier, Appenzeller Alpen, Blüemlisalp, Brienzersee, Diemtigtal, Emosson, Engstligen, Entlebuch, Freiburger Alpen, Gantrisch, Glarner Voralpen, Glaubenberg, Grindelwald, Gstaad, Hasliberg - Rosenlaui, Hohgant, Iffigen, Jungfrau - Schilthorn, Kandersteg, Lauterbrunnen, Lenk, Leysin, Liechtenstein, Lötschental, Melchtal, Montana, Ovronnaz, Pays d'Enhaut, Schwyzer Voralpen, Toggenburg, Torgon, Val d'Illiez, Villars, Waadtländer Voralpen, westliche Berner Voralpen, Wildhorn, östliche Berner Voralpen
  • Lawinen: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültigkeit: 20.11.2017, 17:00 Uhr - 21.11.2017, 18:00 Uhr
    Triebschnee, Altschnee
    3:Avalanches:2:4244,4223,4222,4124,4123,7221,7126,7222,4125,7114,7113,7112,6115,7111,6114,5231,4231,5232,4232,5234,5216,7211,5215,5214,5212,7115,4212,4116,4115,6111,6112,4113,7231,6113,4112,4122,7123,4221,7125,7124,4242,5221,5222:
    Albulatal, Arolla, Bedrettotal, Bergell, Bernina, Binntal, Bivio, Bleniotal, Corvatsch, Domleschg - Lenzerheide, Gd-St-Bernard, Génépi, Mauvoisin, Mountet, Münstertal, nördliches Simplon Gebiet, obere Leventina, obere Maggiatäler, oberes Puschlav, Oberhalbstein, Obersaxen - Safiental, Saas Fee, Schams, St. Moritz, Sur Tasna, südliches Obergoms, südliches Simplon Gebiet, südliches Tavetsch, Turtmanntal, untere Leventina, untere Vispertäler, unteres Puschlav, Val Chamuera, Val d'Anniviers, Val d'Hérens, Val dal Spöl, Val S-charl, Val Sumvitg, Val Suot, Verbier, Zermatt, Zervreila, Zuoz
  • Lawinen: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültigkeit: 20.11.2017, 17:00 Uhr - 21.11.2017, 18:00 Uhr
    Triebschnee, Altschnee
    4:Avalanches:2:5111,5112,5113,2122,3223,3112,3113,2224,5121,5123,1243,5122,1246,2221,1245,2222,5211,2223,1247,5124,4213,2132,7121,7122,2211,2212,4243,4241:
    Aletsch Gebiet, Calanda, Davos, Engelberg, Flims, Gadmertal, Grimselpass, Guttannen, Linthal, Maderanertal, Meiental, Muotatal, nördliches Obergoms, nördliches Prättigau, nördliches Tavetsch, nördliches Urseren, Reckingen, Samnaun, Schanfigg, Schreckhorn, Schächental, Sernftal, St. Galler Oberland, südliches Prättigau, südliches Urseren, Uri Rotstock, westliche Silvretta, östliche Silvretta
  • Waldbrand: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültig ab: 16.11.2017
    Waldbrandgefahr für folgende Gebiete: Anniviers (VS), Anzère - Montana - Leukerbad (VS), Binn - Simplon Nord (VS), Fully - Chamoson (VS), Riddes - Saxon (VS), Simplon Süd (VS), Sitten - Siders - Leuk (VS), Val d'Hérens - Val d'Hérémence (VS), Val de Bagnes (VS), Visp - Brig - Aletsch (VS), Zermatt - Saastal (VS), Äusseres Nikolaital - Turmanntal (VS). | Informationen zu den Massnahmen in den Kantonen finden Sie auf der BAFU Webseite.
    5:Forestfire:2:236,237,238,239,240,241,242,243,244,245,247,248,250,251,252:
    Arolla, Binntal, Brig - nördliches Simplongebiet, Conthey - Fully, Haut val de Bagnes, Lötschental - Naters, Martigny - Verbier, Oberes Mattertal, Oberes Saastal, Sion - Crans-Montana, südliches Simplongebiet, Turtmanntal, Val d'Anniviers, Val d'Hérens, Vispertal - Nanztal
  • Lawinen: Keine oder geringe Gefahr, Stufe 1

    Gültigkeit: 20.11.2017, 17:00 Uhr - 21.11.2017, 18:00 Uhr
    6:Avalanches:1:6132,6211,6212,5223,6131,5233,6121,6122:
    Avers, Luganese, Mendrisiotto, oberes Misox/Calanca, Rheinwald, Riviera, untere Maggiatäler, unteres Misox/Calanca