Navigation

Logo der Schweizerischen Eidgenossenschaft

Sprunglinks

ausgew�hlt

Inhalt

Aktuelle Windgefahr

Aktualisiert am: 20.01.2018, 02:17

Aktuelle Windgefahr für die ganze Schweiz

  (2 Meldungen)   ausblenden
  • Wind: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültigkeit: 20.01.2018, 12:00 Uhr - 21.01.2018, 00:00 Uhr
    - Höchste Windspitzen: tiefe und mittlere Lagen 70-90 km/h, Berglagen 100-130 km/h
    - Hauptwindrichtung: Südwest bis West
    0:Wind:2:101,102,103,104,105,106,107,108,109,110,111,114,115,116,117,118,119,120,123,124,125,126,127,128,131,132,133,134,139,140,141,142,143,144,145,150,151,152,153,159,160,161,162,167,175,201,202,203,204,205,206,207,208,209,210,211,212,213,214,215,216,217:
    Aarau-Lenzburg, Ajoie, Amriswil, Basel, Bern-Mühleberg, Bienne - Neuchâtel, Brienz-Interlaken, Broye, Burgdorf-Limpachtal, Delémont - Bellelay, Effretikon, Einsiedeln-Wägital, Emmen-Hochdorf, Entlebuch, Estavayer - Cudrefin, Franches-Montagnes, Fribourg, Frick-Leibstadt, Fürstenland, Goldau-Ägeri, Hulftegg-Untertoggenburg, Huttwil-Willisau, La Chaux-de-Fonds - Le Locle, Langenthal, Langnau-Eggiwil, Laufental, Limmattal, Linthebene-Gaster, Lyss-Grenchen, Marthalen-Stammheim, Moutier - Tavannes, Murten - Kerzers, Nidau - Ins, Niedersimmental, Oberes Baselbiet, Obersimmental, Olten-Gösgen, Pfungen-Hettlingen, Plaine de l'Orbe, Rheinfelden, Rheintal, Schaffhausen, Schangnau-Sigriswil, Solothurn-Rothrist, St.Gallen-Rorschach, Steckborn-Müllheim, Sumiswald-Worb, Thal, Thalwil-Wetzikon, Thun-Belp, Turbenthal-Sirnach, Val de Ruz - Colombier, Val de Travers, Vallon de Saint-Imier, Vallée de Joux, Wahlern-Plaffeien, Wohlen-Albis, Wädenswil-Rüti, Yverdon - Bevaix, Zofingen-Triengen, Zug-Knonau, Zurzach-Bülach
  • Wind: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültigkeit: 20.01.2018, 12:00 Uhr - 23.01.2018, 00:00 Uhr
    - Höchste Windspitzen: Berglagen 100-130 km/h, tiefe und mittlere Lagen am Samstagnachmittag und Abend 70-90 km/h,
    - Hauptwindrichtung: West bis Nordwest
    1:Wind:2:112,113,121,122,129,130,135,136,137,138,146,147,148,149,154,155,156,157,158,163,164,165,168,169,170,171,172,176,177,178,179,182,229,230,231,232,233,234,235,236,237,238,239,240,241,242,243,244,245,246,247,248,249,250,251,252:
    Adelboden-Kandersteg, Aigle - Leysin, Aletschgebiet, Appenzell, Arolla, Bex - Villars, Binntal, Brig - nördliches Simplongebiet, Brigels, Conthey - Fully, Erstfeld-Engelberg, Flims-Laax, Flüelen-Unterschächen, Frutigen-Kiental, Gersau-Engelbergertal, Glarus Nord-Mitte, Glarus Süd-Grosstal, Glarus Süd-Sernftal, Grindelwald, Haut val de Bagnes, Innertkirchen-Guttannen, Kerenzerberg-Seeztal, Landquart-Chur, Lauterbrunnen-Wilderswil, Liechtenstein, Luzern-Alpnach, Lötschental - Naters, Maderanertal, Martigny - Verbier, Meiringen-Gadmertal, Monthey - Val d'Illiez, Muotathal, nördliches Tavetsch, Oberes Mattertal, Oberes Saastal, Obergoms, Obertoggenburg, Pays-d'Enhaut, Saanen-Gsteig, Sarganserland, Sarnen-Lungern, Schiers, Sion - Crans-Montana, St. Stephan-Lenk, südliches Simplongebiet, Turtmanntal, Urner Oberland, Urserntal, Val d'Anniviers, Val d'Entremont - Val Ferret, Val d'Hérens, Val Medel-Sumvitg, Vallée du Trient, Vispertal - Nanztal, Vouvry, Werdenberg

Kontextspalte

Gefahrenstufe 1 (Keine oder geringe Gefahr)
Gefahrenstufe 2 (Mässige Gefahr)
Gefahrenstufe 3 (Erhebliche Gefahr)
Gefahrenstufe 4 (Grosse Gefahr)
Gefahrenstufe 5 (Sehr grosse Gefahr)
Keine Gefahrenstufe
Gefahrenstufe 1 (Keine oder geringe Gefahr)

Windwarnungen werden in den Stufen der Stufen 2 bis 5 ausgegeben.

Gefahrenstufe 2 (Mässige Gefahr)
  • Turbulenz für die Leichtfliegerei
  • Erhöhter Wellengang auf Seen
  • Umstürzen von Gegenständen die nicht oder nur ungenügend befestigt sind
  • Abbrechen von kleineren Ästen

Verhalten:

Die lokale Wetterentwicklung beobachten, Wälder meiden, Gegenstände sichern und die Anweisungen der Behörden befolgen.

Stürmischer Wind in den tiefen und mittleren Lagen (inkl. Föhn): 70-90 km/h*

* Warnungen für Seen und Flugplätze werden unabhängig von den Warnungen für die Warnregionen und meist kurzfristig ausgegeben (idealerweise ca. 1-3 Stunden vor der Überschreitung von 25 kt (46 km/h).

Gefahrenstufe 3 (Erhebliche Gefahr)
  • Abbrechen von Ästen, Umstürzen einzelner Bäume
  • Beschädigung einzelner Dächer
  • Umstürzen von leicht verankerten, grossflächigen Gegenständen wie Zelten und Baugerüsten
  • Teilweise Beeinträchtigung des Strassen-, Schienen-, Wasser- und Luftverkehrs
  • Mögliche Einstellung des Betriebes von Skiliften und Seilbahnen

Verhalten:

Die lokale Wetterentwicklung beobachten, Sturmwarnungen an den Seen beachten, Wälder meiden, Gegenstände sichern und die Anweisungen der Behörden befolgen.

Windspitzen in den tiefen und mittleren Lagen (inkl. Föhn): 90-110 km/h

Windspitzen in den höheren Lagen (>1800 m.ü.M): 130-160 km/h

Gefahrenstufe 4 (Grosse Gefahr)
  • Umstürzen von Bäumen
  • Beschädigungen einzelner Gebäude und Dächer
  • Behinderung oder starke Einschränkung des Strassen-, Schienen-, Wasser- und Luftverkehrs
  • Umstürzen von fest verankerten grossflächigen Gegenständen wie Zelten und Baugerüsten sowie mobilen Gegenständen wie Gartenmöbel
  • Ausfälle der Stromversorgung und/oder Telefonverbindungen
  • Einstellung des Betriebes von Skiliften und Seilbahnen

Verhalten:

Die lokale Wetterentwicklung beobachten, Wälder meiden, Gegenstände sichern und die Anweisungen der Behörden befolgen.

Windspitzen in den tiefen und mittleren Lagen (inkl. Föhn): 110-140 km/h

Windspitzen in den höheren Lagen (>1800 m.ü.M): 160-200 km/h

Gefahrenstufe 5 (Sehr grosse Gefahr)
  • Umstürzen von Bäumen, ganzen Baumgruppen oder Waldpartien sowie Leitungsmasten.
  • Starke Beschädigungen an Gebäuden.
  • Störung oder Erliegen des Strassen-, Schienen-, Wasser- und Luftverkehrs.
  • Umkippen von grösseren (leeren) Fahrzeugen.
  • Umstürzen auch von fest verankerten grossflächigen Gegenständen wie Zelten und Baugerüsten sowie mobilen Gegenständen wie Gartenmöbel etc.
  • An den Seen grosse, über die Ufer treibende Wellen.
  • Grossräumige Ausfälle der Stromverbindung und / oder Telefonverbindungen.
  • Einstellung des Betriebes von Skiliften und Seilbahnen

Verhalten:

Die lokale Wetterentwicklung beobachten, Wälder meiden, Gegenstände sichern und die Anweisungen der Behörden befolgen.

Windspitzen in den tiefen und mittleren Lagen >140km/h

Windspitzen in den höheren Lagen (>1800 m.ü.M): >200km/h

Keine Gefahrenstufe

Windwarnungen werden während des ganzen Jahres ausgegeben.