Navigation

Logo der Schweizerischen Eidgenossenschaft

Sprunglinks

ausgewählt

Inhalt

Aktuelle Lawinengefahr

Aktualisiert am: 19.01.2017, 03:07

Aktuelle Lawinengefahr für die ganze Schweiz

  (5 Meldungen)   ausblenden
  • Lawinen: Erhebliche Gefahr, Stufe 3

    Gültigkeit: 18.01.2017, 17:00 Uhr - 19.01.2017, 17:00 Uhr
    Triebschnee
    0:Avalanches:3:3221,1212,1221,3222,2131,1211,2121,3211,1222,2111,1113,1213,1112,1121,1111,1228,1311:
    Alpstein - Alvier, Appenzeller Alpen, Diemtigtal, Entlebuch, Freiburger Alpen, Gantrisch, Glaubenberg, Gstaad, Hohgant, Leysin, Pays d'Enhaut, Schwyzer Voralpen, Toggenburg, Torgon, Waadtländer Voralpen, westliche Berner Voralpen, östliche Berner Voralpen
  • Lawinen: Erhebliche Gefahr, Stufe 3

    Gültigkeit: 18.01.2017, 17:00 Uhr - 19.01.2017, 17:00 Uhr
    Altschnee
    1:Avalanches:3:4232,4222,7126,7125,4223,7124,7115,7123,7114,5221,5222,5223,5215,5233,5216,5234,5214,5232:
    Avers, Bivio, Domleschg - Lenzerheide, Oberhalbstein, Obersaxen - Safiental, Rheinwald, Saas Fee, Schams, St. Moritz, Sur Tasna, südliches Simplon Gebiet, Val Chamuera, Val dal Spöl, Val S-charl, Val Sumvitg, Val Suot, Zermatt, Zervreila
  • Lawinen: Erhebliche Gefahr, Stufe 3

    Gültigkeit: 18.01.2017, 17:00 Uhr - 19.01.2017, 17:00 Uhr
    Altschnee
    2:Avalanches:3:5112,5122,5113,5123,4124,4125,4231,4212,4221,7113,4122,4123,7122,4112,7121,4116,4115,4242,5231,4244,4113:
    Albulatal, Arolla, Binntal, Davos, Gd-St-Bernard, Génépi, Mauvoisin, Mountet, nördliches Simplon Gebiet, Samnaun, Schanfigg, südliches Obergoms, südliches Prättigau, Turtmanntal, untere Vispertäler, Val d'Anniviers, Val d'Hérens, Verbier, westliche Silvretta, Zuoz, östliche Silvretta
  • Lawinen: Erhebliche Gefahr, Stufe 3

    Gültigkeit: 18.01.2017, 17:00 Uhr - 19.01.2017, 17:00 Uhr
    Altschnee, Triebschnee
    3:Avalanches:3:5121,2222,2221,2224,5124,2223,3113,1243,2123,3112,1242,2122,1245,1244,3223,1114,3111,1241,1223,4121,4241,4243,3311,5111,1234,2212,1233,1232,1231,1312,2211,2132,4213,4211,1226,1227,1224,1225,5211,5212,4111,1247,1246,4114:
    Adelboden, Aletsch Gebiet, Blüemlisalp, Brienzersee, Calanda, Emosson, Engelberg, Engstligen, Flims, Gadmertal, Glarner Voralpen, Grimselpass, Grindelwald, Guttannen, Hasliberg - Rosenlaui, Iffigen, Jungfrau - Schilthorn, Kandersteg, Lauterbrunnen, Lenk, Liechtenstein, Linthal, Lötschental, Maderanertal, Meiental, Melchtal, Montana, Muotatal, nördliches Obergoms, nördliches Prättigau, nördliches Tavetsch, nördliches Urseren, Ovronnaz, Reckingen, Schreckhorn, Schächental, Sernftal, St. Galler Oberland, südliches Tavetsch, südliches Urseren, Uri Rotstock, Val d'Illiez, Villars, Wildhorn
  • Lawinen: Mässige Gefahr, Stufe 2

    Gültigkeit: 18.01.2017, 17:00 Uhr - 19.01.2017, 17:00 Uhr
    Triebschnee, Altschnee
    4:Avalanches:2:7231,7222,7211,6121,6122,6115,6113,6114,7221,6111,6112,7112,7111,6211,6212:
    Bedrettotal, Bergell, Bernina, Bleniotal, Corvatsch, Münstertal, obere Leventina, obere Maggiatäler, oberes Misox/Calanca, oberes Puschlav, Riviera, untere Leventina, untere Maggiatäler, unteres Misox/Calanca, unteres Puschlav

Kontextspalte

Gefahrenstufe 1 (Keine oder geringe Gefahr)
Gefahrenstufe 2 (Mässige Gefahr)
Gefahrenstufe 3 (Erhebliche Gefahr)
Gefahrenstufe 4 (Grosse Gefahr)
Gefahrenstufe 5 (Sehr grosse Gefahr)
Keine Gefahrenstufe
Gefahrenstufe 1 (Keine oder geringe Gefahr)

Lawinenauslösung ist allgemein nur bei grosser Zusatzbelastung an vereinzelten Stellen im extremen Steilgelände möglich. Spontan sind nur Rutsche und kleine Lawinen möglich.

Verkehrswege und Siedlungen:

Keine Gefährdung.

Ausserhalb gesicherter Zonen:

Allgemein sichere Verhältnisse.

Schneedecke:

Die Schneedecke ist allgemein gut verfestigt und stabil.

Gefahrenstufe 2 (Mässige Gefahr)

Lawinenauslösung ist insbesondere bei grosser Zusatzbelastung, vor allem an den angegebenen Steilhängen möglich. Grosse spontane Lawinen sind nicht zu erwarten.

Verkehrswege und Siedlungen:

Kaum Gefährdung durch spontane Lawinen.

Ausserhalb gesicherter Zonen:

Mehrheitlich günstige Verhältnisse. Vorsichtige Routenwahl, vor allem an Steilhängen der im Lawinenbulletin angegebenen Exposition und Höhenlage.

Schneedecke:

Die Schneedecke ist an einigen Steilhängen nur mässig verfestigt, ansonsten allgemein gut verfestigt.

 

Gefahrenstufe 3 (Erhebliche Gefahr)

Lawinenauslösung ist bereits bei geringer Zusatzbelastung vor allem an den angegebenen Steilhängen möglich. Fallweise sind spontan einige mittlere, vereinzelt aber auch grosse Lawinen möglich.

Verkehrswege und Siedlungen:

Exponierte Teile vereinzelt gefährdet. Dort sind teilweise Sicherheitsmassnahmen zu empfehlen.

Ausserhalb gesicherter Zonen:

Teilweise ungünstige Verhältnisse. Erfahrung in der Lawinenbeurteilung erforderlich. Steilhänge der angegebenen Exposition und Höhenlage möglichst meiden.

Schneedecke:

Die Schneedecke ist an vielen Steilhängen nur mässig bis schwach verfestigt.

Gefahrenstufe 4 (Grosse Gefahr)

Lawinenauslösung ist bereits bei geringer Zusatzbelastung an zahlreichen Steilhängen wahrscheinlich. Fallweise sind spontan viele mittlere, mehrfach auch grosse Lawinen zu erwarten.

Verkehrswege und Siedlungen:

Exponierte Teile mehrheitlich gefährdet. Dort sind Sicherheitsmassnahmen zu empfehlen.

Ausserhalb gesicherter Zonen:

Ungünstige Verhältnisse. Viel Erfahrung in der Lawinenbeurteilung erforderlich. Beschränkung auf mässig steiles Gelände. Lawinenauslaufbereiche beachten.

Schneedecke:

Die Schneedecke ist an den meisten Steilhängen schwach verfestigt.

Gefahrenstufe 5 (Sehr grosse Gefahr)

Spontan sind viele grosse, mehrfach auch sehr grosse Lawinen, auch in mässig steilem Gelände zu erwarten.

Verkehrswege und Siedlungen:

Akute Gefährdung. Umfangreiche Sicherheitsmassnahmen.

Ausserhalb gesicherter Zonen:

Sehr ungünstige Verhältnisse. Verzicht empfohlen.

Schneedecke:

Die Schneedecke ist allgemein schwach verfestigt und weitgehend instabil.

Keine Gefahrenstufe