Navigation

Logo der Schweizerischen Eidgenossenschaft

Sprunglinks

ausgewählt

Inhalt

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Montag, 20. Juli 2015 12:00 Uhr
Nächste Information: Dienstag, 21. Juli 2015 12:00 Uhr

Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Hitze 4 Mittel- und Südtessin 16.07.15, 12 Uhr 23.07.15, 20 Uhr
Hitze 3 Westschweiz, Zentralwallis 20.07.15, 12 Uhr 22.07.15, 20 Uhr

Hitze in den Niederungen der Alpensüdseite, des Zentralwallis und der Westschweiz

Auf der Alpensüdseite dauert die intensive Hitzewelle auch in den folgenden Tagen weiter an. Die Warnstufe 4 bleibt somit bis auf Weiteres aktiv. Auch im Wallis und in der Westschweiz wird von heute bis am Mittwochabend eine Hitzeperiode erwartet.

Wetter

Aktuelle Situation

Ein Hochdruckgebiet über dem Mittelmeer und Zentraleuropa sorgt weiterhin im ganzen Alpenraum für stabiles und heisses Wetter. In der Schweiz ist von dieser Hitzewelle seit einigen Tagen besonders die Alpensüdseite betroffen. Ab heute erreichen auch die Westschweiz und das Zentralwallis die Warnschwelle.

Prognose

Die Hitzewelle dauert auf der Alpensüdseite noch einige Tage an. Bis am Donnerstag werden tagsüber Temperaturen zwischen 32 und 34 Grad erreicht und in der Nacht sinken sie  kaum mehr unter 20 bis 22 Grad. Ab Mittwoch nimmt die Gewitterneigung allmählich zu. Ab Freitag findet voraussichtlich eine leichte Abkühlung statt, die Temperatur bleibt aber weiterhin deutlich über dem langjährigen Mittel. Dieser Trend ist allerdings noch unsicher und muss in den kommenden Tagen erst bestätigt werden.

Auch im Wallis und der Westschweiz wird ab heute nochmals ein Temperaturanstieg erwartet. Es werden verbreitet um 33 Grad mit lokalen Spitzenwerten bis 35 Grad erwartet. Diese erneute Hitzewelle dauert bis am Mittwoch an. Am stärksten betroffen von dieser Hitzewelle sind die urbanen Gebiete, in welchen die Temperatur nachts kaum mehr unter 20 Grad sinken wird.

 

Kontextspalte