Navigation

Logo der Schweizerischen Eidgenossenschaft

Sprunglinks

ausgewählt

Inhalt

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Donnerstag, 16. Juli 2015 12:00 Uhr
Nächste Information: Freitag, 17. Juli 2015 12:00 Uhr

Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Hitze 4 Mittel- und Südtessin 16.07.15, 12 Uhr 20.07.15, 20 Uhr
Hitze 3 Zentralwallis 15.07.15, 12 Uhr 18.07.15, 20 Uhr
Hitze 3 Niederungen der Alpennordseite 16.07.15, 12 Uhr 18.07.15, 20 Uhr

Hitzewelle in den Niederungen der ganzen Schweiz.

Die Hitzewelle der letzten Tage dehnt sich auch auf die Niederungen der Alpennordseite aus. Die Zunahme der Luftfeuchtigkeit auf der Alpensüdseite führt zu einer Erhöhung der Hitzewarnung auf Warnstufe 4.

Hitze

Aktuelle Situation

Eine ausgedehnte Hochdruckzone mit heisser Luft bewirkt im ganzen Land eine Hitzewelle. Auf der Alpensüdseite führen die weiter andauernden hohen Temperaturen und die Zunahme der Luftfeuchtigkeit zu einer Erhöhung der Hitzewarnung auf Stufe 4.

Prognose

Die Höchsttemperaturen erreichen in den Niederungen vom Mittel- und Südtessin 31 bis 33 Grad, dabei nimmt die Luftfeuchtigkeit allmählich zu. Die nächtlichen Tiefstwerte bleiben oft über der 20-Grad-Marke.

Im Zentralwallis sind Höchsttemperaturen von 34 bis 37 Grad vorhergesagt.

Die Gewitterneigung ist anfangs recht tief, steigt bis Sonntag allmählich an. Allerdings sind nur isolierte Gewitter zu erwarten, welche die Schwüle kaum vermindern können.

Die Hitzewelle dehnt sich auch auf die Niederungen der Alpennordseite aus, wobei die Höchsttemperaturen zwischen 31 und 36 Grad liegen werden.

Die Hitzewelle dauert auf der Alpennordseite voraussichtlich bis kommenden Samstag an, während sie auf der Alpensüdseite noch länger anhält. Die lange Dauer und die Intensität der Hitzewelle auf der Alpensüdseite führen zu einer Erhöhung der Hitzewarnung auf Stufe 4.

Kontextspalte