Navigation

Logo der Schweizerischen Eidgenossenschaft

Sprunglinks

ausgew�hlt

Inhalt

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Freitag, 31. Juli 2020 11:15 Uhr
Nächste Information: Samstag, 1. August 2020 18:00 Uhr


Hitzewelle auf der Alpensüdseite, im zentralen Wallis und in der Region Genf 

In den Niederungen der Alpensüdseite, im zentralen Wallis und in der Region Genf wird eine Hitzewelle erwartet. Die Hitzewelle dauert im Süden bis Sonntag, in den übrigen Regionen bis Samstag. Die intensivste Phase dauert von Freitag bis Samstag. 
Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Hitze 3 Mittel- und Südtessin 28.07.20, 12 Uhr 02.08.20, 18 Uhr
Hitze 3 Genf, Zentralwallis 30.07.20, 12 Uhr 01.08.20, 18 Uhr

Wetter  (Stand: 31.07.2020, 11:15 Uhr)

Aktuelle Situation

Zwischen einem Tiefdruckgebiet über Grossbritannien und einem Hochdruckgebiet über dem Mittelmeerraum wird mit einer Südwestströmung sehr heisse Suptropenluft zum Alpenraum geführt. Am Mittwoch erreichten die Temperaturmaxima in den Niederungen der Alpensüdseite zwischen 31 und 34 Grad, der Hitzeindex stieg auf 92 bis 95. Am Donnerstag lagen die Höchsttemperaturen im Süden bei 32 bis 35 Grad, wobei der Hitzeindex Werte zwischen 95 und 100 erreichte. Im Zentralwallis und in der Region Genf stieg die Temperatur auf 32 bis 33 Grad und der Hitzeindex auf 90 bis 91.

Prognose

Am Freitag verstärkt sich das Hochdruckgebiet über Mitteleuropa. Dies bewirkt einen weiteren Temperaturanstieg im ganzen Land. Während dieser intensivsten Phase der Hitzewelle am Freitag und Samstag erreicht die Tageshöchsttemperatur in den Niederungen der Alpensüdseite 33 bis 36 Grad und der Hitzeindex Werte bis 100.

In der Nacht verbleiben die Tiefsttemperaturen über 20 Grad. In den städtischen Gebieten ist die Temperatur zudem um ein paar Grad höher als in den umliegenden Regionen.

Am Sonntag gelangt allmählich etwas weniger warme und instabilere Luft zur Schweiz, wodurch die Gewitteraktivität zunimmt. Auf der Alpensüdseite wird jedoch erwartet, dass der Hitzeindex am Sonntag erneut über 90 liegen dürfte. Die Hitzewarnung wird deshalb für die Alpensüdseite bis Sonntagabend verlängert.

In der Region Genf und im zentralen Wallis werden für Freitag und Samstag Höchsttemperaturen zwischen 34 und 37 Grad erwartet, mit einem Hitzeindex nahe bei 100. In diesen Regionen geht die Hitzewelle mit einer Gewitterstörung am Samstagabend zu Ende.

Kontextspalte