Navigation

Logo der Schweizerischen Eidgenossenschaft

Sprunglinks

ausgew�hlt

Inhalt

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Mittwoch, 5. Februar 2020 11:15 Uhr
Nächste Information: Mittwoch, 5. Februar 2020 18:00 Uhr


Starker Sturm in den Alpen und auf der Alpensüdseite – Ende starker Schneefall am Alpennordhang und im Nordtessin 

Über den zentralen und östlichen Alpen, sowie über den südlichen Walliser Alpen, am Alpensüdhang und im Engadin ist noch mit Sturmwinden zu rechnen. 
Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Wind 3 Zentrale und östliche Alpen, südliche Walliser Alpen, Alpensüdhang und Engadin 02.02.20, 12 Uhr 05.02.20, 18 Uhr

Wetter  (Stand: 05.02.2020, 11:15 Uhr)

Aktuelle Situation

Die Schweiz liegt zwischen einem kräftigen Hochdruckgebiet über Westeuropa und einer Tiefdruckzone über Südosteuropa. Mit einer stürmischen nördlichen Höhenströmung wird noch kalte, aber weniger feuchte Polarluft zu den Alpen geführt. Am Alpennordhang und in den Alpen haben die Schneefälle nachgelassen. Dadurch konnte die Warnung der Stufe 3 für Schnee aufgehoben werden. In den Alpen hält der starke Sturm der Stufe 3 in der Höhe, sowie der Nordwind südlich der Alpen weiter an.

Wind:
In den vergangenen 24 Stunden seit Dienstagmittag wurden in den Gipfellagen der Alpen Böen von 110 bis 140 km/h registriert. Auf der Alpensüdseite erreichte der stürmische Nordwind in den Tälern Böenspitzen von 70 bis 110 km/h, in den Gipfellagen 90 bis 120 km/h.
 

Schnee:
In den vergangenen 24 Stunden wurden oberhalb von 1000 Metern  am Alpennordhang sowie in Nord- und Mittelbünden 15 bis 35 cm, lokal um 55 cm Neuschnee gemessen, im oberen Tessin waren es 10 bis 25 cm.

Prognose

Die stürmische nördliche Höhenströmung hält über den Alpen noch in dieser Stärke bis Mittwochabend an. In Gipfel- und Kammlagen östlich vom Jungfraugebiet oberhalb von rund 2000 Metern werden deshalb weiterhin Windspitzen zwischen 120 und 140 km/h erwartet.

Auf der Alpensüdseite bleibt der Nordwind ebenfalls bis Mittwochabend stürmisch. In den Niederungen der Alpensüdseite muss in diesem Zeitraum mit Böen zwischen 70 und 100 km/h gerechnet werden. In Gipfellagen der Alpensüdseite werden noch Windspitzen zwischen 110 und 130 km/h erwartet.

 

Kontextspalte