Navigation

Logo der Schweizerischen Eidgenossenschaft

Sprunglinks

ausgew�hlt

Inhalt

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Mittwoch, 20. November 2019 11:00 Uhr
Nächste Information: Donnerstag, 21. November 2019 11:00 Uhr


Ende der starken Schneefälle auf der Alpensüdseite. Mässige Hochwassergefahr am Lago di Lugano. 

In der Nacht auf Mittwoch liess die Intensität der Schneefälle am Alpensüdhang zunächst nach, am frühen Morgen endeten die Niederschläge schliesslich. Der Pegel des Lago di Lugano wird ab Donnerstag nochmals leicht ansteigen. 
Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Hochwasser 2 Lago di Lugano 18.11.19, 11 Uhr 24.11.19, 11 Uhr
Hochwasser 2 Tresa 19.11.19, 11 Uhr 24.11.19, 11 Uhr

Wetter  (Stand: 20.11.2019, 06:50 Uhr)

Aktuelle Situation

Das Tiefdruckgebiet über dem Tyrrhenischen Meer verlagerte sich unter Abschwächung nach Osten, womit die Zufuhr von feuchter Luft zum Alpenraum nachgelassen hat. Während dem Warnereignis fielen oberhalb von 1400 Metern im Gebiet des Maggiatals und des Verzascatals zwischen 25 und 35 cm Neuschnee. In den übrigen Regionen betragen die Neuschneemengen zwischen 15 und 25 cm. Zum Ende des Ereignisses stieg die Schneefallgrenze auf 1400 bis 1600 Meter, wodurch sich die Schneedecke setzte.

Prognose

Heute Mittwoch sorgt ein Zwischenhoch für eine vorübergehende Abtrocknung der Luftmasse im Alpenraum. Ab Donnerstag gelangt jedoch mit einer südlichen Höhenströmung erneut feuchte Luft zur Schweiz, weshalb auf der Alpensüdseite mit neuen Schneefällen gerechnet werden muss.

 

Fliessgewässer und Seen  (Stand: 20.11.2019, 11:00 Uhr)

Aktuelle Situation

Aufgrund der Niederschläge der letzten Tage sind die Zuflüsse zum Lago di Lugano erhöht. Dementsprechend ist der Pegel des Lago di Lugano weiter leicht angestiegen und befindet sich in der Gefahrenstufe 2.

Prognose

Die trockene Witterung bis Donnerstagabend führt zu einem leichten Rückgang der Zuflüsse zum Lago di Lugano. Der Wasserstand am Lago di Lugano wird sich bis am Donnerstag stabilisieren. Die neuen Niederschläge am Freitag und Samstag lassen die Zuflüsse wiederum ansteigen. Dementsprechend wird der Pegel des Lago di Lugano nochmals leicht ansteigen und am Wochenende sein Pegelmaximum erreichen. Der erhöhte Wasserstand am Lago di Lugano wird auch zu einem weiteren Abflussanstieg an der Tresa führen. Es ist nicht auszuschliessen, dass die Tresa in den nächsten Tagen die Gefahrenstufe 2 erreicht. Zu Beginn der neuen Woche ist mit einem langsamen Absinken des Seepegels zu rechnen.

 

 

Station Gefahrenstufe Maximum Zeitpunkt Maximum
Lago di Lugano - Melide 2 270.95 - 271.05 m ü. M. 23.11.19, 00:00 Uhr - 23:00 Uhr
Tresa-Ponte Tresa 2 70 - 80 m³/s 23.11.19, 00:00 Uhr - 23:00 Uhr

Kontextspalte