Navigation

Logo der Schweizerischen Eidgenossenschaft

Sprunglinks

ausgew�hlt

Inhalt

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Montag, 21. Oktober 2019 11:00 Uhr
Nächste Information: Dienstag, 22. Oktober 2019 11:00 Uhr


Ergiebige Niederschläge. Weiterhin mässige Hochwassergefahr im Tessin. 

Von Samstag bis Dienstagmorgen werden im Tessin, im Misox, im Simplongebiet und in den nördlich des Alpenhauptkamms angrenzenden Regionen anhaltende und ergiebige Niederschläge erwartet. Die Abflüsse an der Maggia und am Ticino haben inzwischen die Gefahrenstufe 2 erreicht. Es wird aufgrund des Dauerregens mit weiter steigenden Wasserständen an den Flüssen und Seen im Ticino-Gebiet und in angrenzenden Regionen gerechnet.  
Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Regen 3 Tessin, Misox, Simplon Gebiet und angrenzende Regionen nördlich des Alpenhauptkamms 19.10.19, 00 Uhr 22.10.19, 09 Uhr
Hochwasser 2 Maggia, Ticino 19.10.19, 11 Uhr 22.10.19, 11 Uhr
Hochwasser 2 Lago Maggiore, Lago di Lugano 20.10.19, 11 Uhr 25.10.19, 11 Uhr

Wetter  (Stand: 21.10.2019, 11:00 Uhr)

Aktuelle Situation

Ein umfangreiches Tiefdruckgebiet erstreckt sich von der Nordsee bis nach Spanien. Auf der Vorderseite fliesst bis Dienstag mit einer starken Südwestströmung sehr feuchte Luft zur  Alpensüdseite, was zu einer markanten Stausituation führt.

Seit Ereignisbeginn sind innerhalb von etwa 60 Stunden südlich der Alpen 80 bis 180 mm Niederschlag gefallen, im Centovalli, Onsernonetal, Verzascatal und im Maggiatal lokal zwischen 250 und 300 mm. In den angrenzenden Warnregionen entlang des Alpenhauptkamms wurden Niederschlagsmengen zwischen 30 und 70 mm registriert. Die Schneefallgrenze lag zunächst bei rund 2300 Meter und stieg in der Folge auf etwa 2700 bis 3000 Meter.

Prognose

Nach einer letzten intensiven Phase am Montagabend mit teils eingelagerten Gewittern, werden die Niederschläge in der Nacht auf Dienstag allmählich nachlassen bis sie am Dienstagmorgen voraussichtlich enden werden. Die Verlagerung der Stauniederschläge nach Westen sorgt dafür, dass die Zufuhr von Feuchtigkeit in den östlichen Regionen sowie nach Norden hin nachlässt. Daher wurde  die Warnung in einigen Regionen aufgehoben, während sie in anderen Regionen bis Dienstagmorgen andauert.

Südlich der Alpen werden weitere 40 bis 80 mm Niederschlag erwartet, im Centovalli, Onsernonetal und Maggiatal lokal zwischen 100 und 120 mm. In den angrenzenden Regionen entlang des Alpenhauptkamms werden noch 20 bis 50 mm erwartet.

Auf der Alpensüdseite werden die Niederschlagsmengen über das ganze Ereignis zwischen 140 und 250 mm liegen, im Maggiatal, Centovalli, Onsernonetal und Verzascatal zwischen 300 und 400 mm. Zwischen dem Urserental, der Surselva, dem Rheinwald und der Region Avers dürften es total 80 bis 100 mm, lokal bis 140 mm Niederschlag sein.

Die Schneefallgrenze wird voraussichtlich zwischen 2700 und 3000 Meter liegen.

Massenbewegungen  (Stand: 21.10.2019, 11:00 Uhr)

Aktuelle Situation

Im Tessin sind die Böden wegen der gefallenen Niederschläge der letzten Tage gesättigt.

Prognose

Für das Tessin werden weiter ausgiebige Niederschläge prognostiziert. Zudem sind kurzzeitig intensive Regenfälle in Gewitterzellen möglich. Während oder nach intensiven Regenfällen können lokale Hangrutschungen und Murgänge auftreten.

Fliessgewässer und Seen  (Stand: 21.10.2019, 11:00 Uhr)

Aktuelle Situation

Seit Samstagvormittag werden an den Flüssen und Seen im Tessin ansteigende Abflüsse und Wasserstände beobachtet. An der unteren Maggia und am Ticino erreichten die Abflüsse am Montagmorgen die Gefahrenstufe 2. Auch an vielen anderen Flüssen werden derzeit deutliche Abflussanstiege registriert. Die Pegel haben bereits teilweise die Gefahrenstufe 2 erreicht. Der Wasserstand des Lago Maggiore ist seit Samstag um etwa 90 cm angestiegen und befindet sich noch rund 50 cm unterhalb der Gefahrenstufe 2. Auch am Lago di Lugano steigt der Wasserstand seit Samstag an. Der Anstieg ist mit 17 cm deutlich geringer als am Lago Maggiore. Der Pegel vom Lago di Lugano liegt derzeit 25 cm unterhalb der Gefahrenstufe 2.

Prognose

Die bis zum Dienstag andauernden Niederschläge werden in Kombination mit einer bemerkenswert hoch liegenden Schneefallgrenze zu weiteren Abflussanstiegen in den betroffenen Regionen führen. An der Maggia werden die Abflüsse nach einer zwischenzeitlichen Beruhigung gegen Montagabend erneut ansteigen. Derzeit wird davon ausgegangen, dass die Gefahrenstufe 3 nicht erreicht wird. Am Ticino wird die Abflussspitze ebenfalls in der Nacht auf Dienstag erwartet. Sie wird voraussichtlich im Bereich der Gefahrenstufe 2 liegen. Die erhöhten Zuflüsse zum Lago Maggiore und zum Lago di Lugano werden die Pegel der beiden Seen weiter ansteigen lassen. Nach aktuellen Prognosen wird der Wasserstand am Lago Maggiore am Dienstagmorgen die Gefahrenstufe 2 erreichen und danach bis zum Mittwoch weiter ansteigen. Am Lago di Lugano wird der weitere Pegelanstieg weniger dynamisch ausfallen. Die aktuellen Vorhersagen zeigen bis zur Wochenmitte einen Anstieg bis knapp unterhalb der Gefahrenstufe 2 an. Der Abfluss an der Tresa verbleibt infolge des hohen Seewasserstandes stark erhöht.

 

 

Station Gefahrenstufe Maximum Zeitpunkt Maximum
Lago Maggiore - Locarno 2 194.9 - 195.2 m ü. M. 22.10.19, 18:00 Uhr - 23.10.19, 12:00 Uhr
Lago di Lugano - Melide 2 270.80 - 271.00 m ü. M. 22.10.19, 12:00 Uhr - 23.10.19, 12:00 Uhr
Maggia-Locarno 2 1000 - 1600 m³/s 21.10.19, 20:00 Uhr - 22.10.19, 06:00 Uhr
Ticino-Bellinzona 2 800 - 1000 m³/s 21.10.19, 18:00 Uhr - 22.10.19, 06:00 Uhr

Kontextspalte