Navigation

Logo der Schweizerischen Eidgenossenschaft

Sprunglinks

ausgew�hlt

Inhalt

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Donnerstag, 1. November 2018 11:00 Uhr
Nächste Information: Freitag, 2. November 2018 11:00 Uhr


Ende intensiver Schneefall westliches Tessin, Ende intensiver Dauerregen Oberwallis und Ende starker Föhn auf der Alpennordseite. Hochwasser im Tessin. 

Die Niederschläge klingen ab und der Föhnsturm schwächt sich ab. Die Wasserstände des Lago Maggiore und des Lago di Lugano steigen in die Gefahrenstufe 2.  
Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Hochwasser 2 Lago Maggiore, Lago di Lugano, Tresa 30.10.18, 18 Uhr 05.11.18, 11 Uhr

Wetter  (Stand: 01.11.2018, 11:00 Uhr)

Aktuelle Situation

Ein Tiefdruckgebiet im westlichen Mittelmeerraum sorgt für eine kräftige Südströmung über den Alpen bis Donnerstagabend.

Seit Mittwochmittag sind auf der Alpensüdseite 20 bis 80 mm Niederschlag gefallen. Im Gebiet Centovalli, Valle Maggia und im Simpongebiet sind zwischen 80 und 90 mm gefallen. Die Schneefallgrenze lag dabei zwischen 1600 und 2000 Metern und ist heute Morgen lokal, besonders in den südlichen Alpentälern gegen 1000 Meter abgesunken. Auf 1600 Metern sind 5 bis 20 cm Neuschnee gefallen, im Valle Maggia und im Simplongebiet oberhalb von 2000 Metern 40 bis 80 cm. In den übrigen Regionen sind zwischen 10 und 40 cm Neuschnee gemessen worden.

Entlang des Alpenhauptkammes und des Alpennordhangs herrschte ein Föhnsturm mit Böenspitzen in den Niederungen zwischen 70 bis 100 km/h. In Kamm- und Gipfellagen wurden verbreitet Böenspitzen zwischen 110 und 150 km/h gemessen.

Prognose

Heute Donnerstag dauern die Niederschläge auf der Alpensüdseite noch bis am frühen Nachmittag an. In der Folge werden diese immer schwächer. Tagsüber steigt die Schneefallgrenze von 1000 bis 1400 auf 1600 bis 1900 Meter an. Bis Donnerstagabend werden auf der Alpensüdseite zwischen 5 bis 10 mm Niederschlag erwartet.

Der Föhn schwächt sich im Verlaufe des Donnerstagnachmittags überall unter den Warnschwellenwert.

Fliessgewässer und Seen  (Stand: 01.11.2018, 11:00 Uhr)

Aktuelle Situation

Die Pegel der Flüsse im Tessin und Misox sind seit Dienstag stark zurückgegangen. Seit den frühen Morgenstunden des Donnerstags steigen sie im Mittel- und Südtessin wieder an. 

Am Mittwoch waren die Wasserstände des Lago Maggiore und des Lago di Lugano stabil und befanden sich unterhalb der Gefahrenstufe 2. Mit den zunehmenden Zuflüssen steigen sie seit Donnerstagmorgen auch wieder an. Zum Ausgabezeitpunkt erreicht der Lago Maggiore die Gefahrenstufe 2. 

Prognose

Die Wasserstände des Lago Maggiore und des Lago di Lugano steigen weiter an und werden am Freitag ihre Höchststände im Bereich der Gefahrenstufe 2 erreichen, wobei der Lago di Lugano den Schwellenwert nur knapp überschreiten wird. Danach werden sich die beiden Seen stabilisieren und anschliessend bis anfangs nächster Woche langsam zurückgehen. 

Die Pegel der kleinen Flüsse im Tessin und Misox unterhalb von rund 2000 Meter steigen ebenfalls weiter an. Sie erreichen die Gefahrenstufe 2 voraussichtlich nicht mehr. Im Verlaufe des Donnerstagnachmittags beginnen sie wieder zu sinken. Die Warnung für die kleinen Flüsse wird trotzdem bis Freitagmittag beibehalten. 

 

 

Station Gefahrenstufe Maximum Zeitpunkt Maximum
Lago Maggiore - Locarno 2 194.7 - 195 m ü. M. 02.11.18, 00:00 Uhr - 18:00 Uhr
Lago di Lugano - Melide 2 270.9 - 270.95 m ü. M. 02.11.18, 00:00 Uhr - 18:00 Uhr

Kontextspalte