Navigation

Logo der Schweizerischen Eidgenossenschaft

Sprunglinks

ausgewählt

Inhalt

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Dienstag, 1. September 2015 11:00 Uhr
Nächste Information: Mittwoch, 2. September 2015 00:00 Uhr

Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Regen 3 zentraler Alpennordhang 01.09.15, 12 Uhr 02.09.15, 00 Uhr
Hochwasser 2 zentraler Alpennordhang 01.09.15, 12 Uhr 02.09.15, 12 Uhr

Starker Regen am Alpennordhang und Hochwassergefahr für kleinere und mittlere Flüsse

Eine kräftige Kaltfront bringt seit längerer Zeit die ersten signifikanten Niederschläge. Dabei ensteht Hochwassergefahr für kleinere und mittlere Flüsse.

Wetter

Aktuelle Situation

Eine aktive Kaltfront zieht heute Dienstag von West nach Ost über die Schweiz hinweg und bringt seit langem die ersten signifikanten Niederschläge.

 

Prognose

Die an und für sich mässigen Niederschläge im Bereich der Front werden den Alpen und Voralpen entlang von Schauern und einzelnen Gewittern durchsetzt sein. Am zentralen Alpennordhang dürften lokal innert weniger Stunden hohe Niederschlagssummen in der Grössenordnung von 30 bis 50 mm zusammenkommen. Einzelne Spitzenwerte mit noch grösseren Mengen sind nicht auszuschliessen.
Entlang des östlichen Alpennordhangs sowie im Berner Oberland verteilen sich die Niederschläge auf einen längeren Zeitraum und fallen etwas weniger kräftig aus, hier ist eine Warnung der Stufe 2 aktiv.
Die Schneefallgrenze sinkt in der Phase der stärksten Niederschläge von 3500 auf 3000 Meter.

 

Fliessgewässer und Seen

Prognose

Die vorhergesagten Niederschläge können insbesondere in kleinen und mittleren Fliessgewässern der betroffenen Regionen lokal zu kurzfristigen und starken Abflusszunahmen führen. Der kritische Zeitraum dauert von Dienstag, 12 Uhr bis Mittwoch, 12 Uhr. In grösseren Gewässern werden nach derzeitiger Vorhersage keine Warnschwellen überschritten.

Kontextspalte