Navigation

Logo der Schweizerischen Eidgenossenschaft

Sprunglinks

ausgewählt

Inhalt

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Samstag, 2. Mai 2015 12:00 Uhr
Nächste Information: Sonntag, 3. Mai 2015 12:00 Uhr

Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Hochwasser 3 Bielersee, Thunersee 02.05.15, 12 Uhr 03.05.15, 12 Uhr
Hochwasser 3 Aare unterhalb Thunersee 02.05.15, 12 Uhr 03.05.15, 12 Uhr
Regen 3 westliches Unterwallis, Chablais 02.05.15, 18 Uhr 03.05.15, 18 Uhr
Hochwasser 2 Alpennordhang, Jura, Mittelland, Wallis 01.05.15, 12 Uhr 04.05.15, 12 Uhr
Hochwasser 2 Aare unterhalb Bielersee, Birs 01.05.15, 12 Uhr 03.05.15, 12 Uhr
Hochwasser 2 Murtensee, Neuenburgersee 02.05.15, 01 Uhr 03.05.15, 12 Uhr
Hochwasser 2 Aare unterhalb Thunersee 02.05.15, 06 Uhr 03.05.15, 12 Uhr
Hochwasser 2 Rhone von Genfersee bis Chancy 02.05.15, 06 Uhr 03.05.15, 12 Uhr
Hochwasser 2 Neuenburgersee 02.05.15, 12 Uhr 03.05.15, 12 Uhr

Mit neuen Niederschlägen weiterhin Hochwassergefahr auf der Alpennordseite

In der Nacht von Samstag auf Sonntag fallen auf der Alpennordseite neue Niederschläge. Es besteht erhebliche Hochwassergefahr an Bieler- und Thunersee sowie an der Aare zwischen Thun und Bern. Weiterhin mässige Hochwassergefahr an der Aare, am Rhein, an der Birs und an der Rhone unterhalb der Arvemündung. Auch am Murten- und Neuenburgersee gilt die Gefahrenstufe 2.

Wetter

Aktuelle Situation

Die Störungszone, welche in den letzten 30 bis 36 Stunden im westlichen Wallis und auf der Alpennordseite für teils ergiebigen Dauerregen gesorgt hat, ist nach Osten abgezogen. Nach einer kurzen Wetterberuhigung kommt am Abend und in der Nacht auf den Sonntag im Einflussbereich einer Warmfront erneut Niederschlag auf, welcher bis am Sonntagnachmittag andauert.

 

Prognose

Im Zeitraum von Samstagabend bis Sonntagabend sind im westlichen Unterwallis, im Chablais und in Teilen der Waadtländer Alpen Niederschlagsmengen von 30 bis 60, lokal bis 80 mm zu erwarten. Im übrigen Wallis (ohne Simplongebiet) und im Berner Oberland werden Niederschlagsmengen von 20 bis 40, lokal bis 50 mm erwartet. Die Schneefallgrenze steigt relativ rasch auf etwa 3000 Meter, zeitweise auch etwas höher.

Schnee

Aktuelle Situation

Die Schneelagengrenze liegt zur Zeit zwischen 1600 und 1900m. In der Region Aare befindet sie sich bei rund 1900m, in der Region Reuss bei rund 1700m, in der Region Limmat bei rund 1600m, in der Region Alpenrhein bei rund 1600m, in der Region Tessin bei rund 1800m, und in der Region Rhone bei rund 1800m. Die Schneedecke ist bis in Höhenlagen von rund 2500m durchfeuchtet. Wie zu dieser Jahreszeit üblich weisen die Schneedeckeneigenschaften regional, expositionsabhängig und kleinräumig grosse Unterschiede auf.

Prognose

Heute Samstag ist in der Schweiz mit mittleren Abnahmen um rund 15mm zu rechnen, lokal mit Abnahmen um bis zu 30mm. In der Region Reuss ist mit etwas mehr Schneeschmelze zu rechnen (ca. 20mm) und in der Region Alpenrhein und im Tessin mit etwas weniger (ca. 10mm). Morgen Sonntag, ist in der Schweiz mit mittleren Abnahmen um rund 20mm zu rechnen, lokal mit Abnahmen um bis zu 30 bis 40mm. In der Region Aare ist mit etwas mehr Schneeschmelze zu rechnen (ca. 25mm) und in der Region Alpenrhein und im Tessin mit etwas weniger (ca. 15mm). Heute Samstag, schmilzt Schnee in der Region Aare hauptsächlich im Höhenband von 1800 bis 2300m, in der Region Reuss im Höhenband von 1700 bis 2300m, in der Region Limmat  im Höhenband von 1600 bis 2300m, in der Region Alpenrhein zwischen 1700 bis 2300m, im Tessin zwischen 1800 und 2300m und in der Region Rhone zwischen 2000 und 2700m. Morgen Sonntag, wird die Obergrenze der  Höhenbänder 100m höher reichen

Fliessgewässer und Seen

Aktuelle Lage

Die Flüsse auf der Alpennordseite haben stark auf die gefallenen Niederschläge reagiert und sind seit Freitagmittag stark angestiegen. Bei den kleineren und mittleren Flüssen wurden verbreitet Abflüsse der Gefahrenstufe 2 gemessen. Bei einigen wurde die Gefahrenstufe 3 erreicht.  Bei den grösseren Flüssen wurde an Aare, Rhein und Emme sowie bei der Rhone unterhalb der Einmündung der Arve ebenfalls die Gefahrenstufe 2 erreicht. Sehr stark angestiegen ist die Arve, welche die Gefahrenstufe 5 erreicht hat. Die Jurarandseen sowie der Thuner- und Brienzersee sind aufgrund der grossen Zuflüsse ebenfalls stark angestiegen. Der Bielersee hat in der Nacht auf Samstag die Gefahrenstufe 2 bereits erreicht.

Prognose

Aufgrund der erhöhten Seeausflüsse wird die Aare unterhalb des Thunersees weiter ansteigen und kann kurzeitig die Gefahrenstufe 3 ansteigen. Unterhalb des Bielersees kann die Aare am Samstagnachmittag die Gefahrenstufe 2 erreichen. Der Hochrhein unterhalb der Mündung der Aare bleibt bis Sonntag in der Gefahrenstufe 2. Die Rhone unterhalb der Einmündung der Arve sowie die Birs werden am Samstag voraussichtlich weiterhin in der Gefahrenstufe 2 verbleiben.  

Die Jurarandseen sowie die Seen im Berneroberland werden in den nächsten Stunden weiter ansteigen. Es ist davon auszugehen, dass der Murten- und der Neuenburgersee in die Gefahrenstufe 2 ansteigen werden. Die Pegel des Bieler- und Thunsersees können am Sonntag oder Montag sogar die Gefahrenstufe 3 erreichen.   

Die Abflüsse der Emme und der Thur werden ab Samstagnachmittag stark zurückgehen. Die Warnung für diese Flüsse kann daher aufgehoben werden.

Station Gefahrenstufe Maximum Zeitpunkt Maximum
Aare-Bern 3 400 - 450 m³/s 02.05.15, 18:00 Uhr - 03.05.15, 12:00 Uhr
Aare-Brügg 2 500 - 600 m³/s 02.05.15, 10:00 Uhr - 20:00 Uhr
Bielersee 3 430.05 - 430.25 m ü. M. 03.05.15, 00:00 Uhr - 12:00 Uhr
Murtensee 2 430.00 - 430.20 m ü. M. 03.05.15, 00:00 Uhr - 12:00 Uhr
Neuenburgersee 2 429.80 - 430.00 m ü. M. 03.05.15, 00:00 Uhr - 12:00 Uhr
Thunersee 3 558.05 - 558.25 m ü. M. 03.05.15, 00:00 Uhr - 12:00 Uhr

Kontextspalte