Navigation

Logo der Schweizerischen Eidgenossenschaft

Sprunglinks

ausgewählt

Inhalt

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Dienstag, 22. Juli 2014 18:00 Uhr
Nächste Information: Mittwoch, 23. Juli 2014 12:00 Uhr

Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Hochwasser 3 Hochrhein 22.07.14, 18 Uhr 23.07.14, 12 Uhr
Hochwasser 2 Aare unterhalb Bielersee, Aare unterhalb Thunersee, Limmat, Reuss, Sihl, Thur 20.07.14, 12 Uhr 23.07.14, 12 Uhr
Hochwasser 2 Bielersee, Thunersee, Vierwaldstättersee 21.07.14, 12 Uhr 23.07.14, 12 Uhr
Hochwasser 2 Alpennordseite, Wallis 22.07.14, 00 Uhr 23.07.14, 12 Uhr
Hochwasser 2 Brienzersee 22.07.14, 12 Uhr 23.07.14, 12 Uhr

Hochwassergefahr an Flüssen und Seen auf der Alpennordseite

Die Niederschläge führen an den Fliessgewässern und Seen auf der Alpennordseite zu markanten Pegelanstiegen.

Wetter/Niederschläge

Aktuelle Situation

Das wetterbestimmende Tiefdruckgebiet mit Kern über der Adria verlagert seinen Schwerpunkt allmählich nach Südosten. Die Feuchtezufuhr aus Nordosten und somit auch die Niederschäge lassen im weiteren Verlauf des Dienstagabends und der Nacht auf Mittwoch nach.

Seit Sonntagnachmittag sind auf der Alpennordseite verbreitet 40 bis 80 mm Niederschlag gefallen. Am westlichen und zentralen Alpennordhang sowie in Teilen des östlichen Mittellandes sind gebietsweise Regenmengen von 80 bis 110 mm gefallen.

Prognose

Die Niederschläge dauern im Osten am Dienstagabend noch mit geringer Intensität an und klingen dann, wie zuvor schon in den übrigen Regionen, im Lauf der Nacht ab. Die Warnung wird daher frühzeitig aufgehoben, das Ereignis ist aus meteorologischer Sicht abgeschlossen.

Fliessgewässer und Seen

Aktuelle Situation

Die andauernden Niederschläge haben viele Fliessgewässer markant ansteigen lassen, insbesondere die kleineren und mittleren Zuflüsse im Berner Oberland, in der Zentralschweiz und im östlichen Mittelland. Viele dieser Zuflüsse haben bereits ihre Abflussspitzen erreicht. Hier gehen die Wasserführungen nun verbreitet zurück. Demgegenüber sind die Abflüsse an den grösseren Fliessgewässern weiter am Steigen, insbesondere an Thur, Reuss, Limmat und Hochrhein. An der Reuss werden bereits Abflüsse im Bereich der Gefahrenstufe 2 registriert, ebenso an der oberen Thur.

Die erhöhten Zuflussmengen haben  auch zu deutlich ansteigenden Wasserständen an den grösseren Voralpenseen geführt. Pegelstände im Bereich der Gefahrenstufe 2 werden hier allerdings noch nicht beobachtet.

  

Prognose

Die Wasserführungen in den Fliessgewässern werden auf die aktuellen und vorhergesagten Niederschläge rasch reagieren. Die Böden sind in den betroffenen Gebieten mittlerweile weitgehend wassergesättigt und können kaum noch weitere Niederschläge aufnehmen. Somit gelangt ein grösserer Teil der Niederschläge direkt zum Abfluss. Weitere Abflusszunahmen werden nun vor allem an den grösseren Fliessgewässern erwartet.

Die Aare wird entsprechend weiterhin mit Gefahrenstufe 2 bewarnt, sowohl für die Gewässerabschnitte oberhalb als auch unterhalb des Bielersees. Erhöhte Abflüsse im Bereich der Gefahrenstufe 2 werden für Reuss, Limmat (unterhalb des Zürichsees) und Thur erwartet. Für den Hochrhein werden neu Abflussmengen im Bereich der Gefahrenstufe 3 vorhergesagt (bisher Stufe 2). Demgegenüber sind die Abflüsse an Saane, Emme und Kleine Emme inzwischen soweit gesunken, dass diese Gewässer entwarnt werden können.

Bei den Seen wird der Brienzersee auf Gefahrenstufe 2 zurückgestuft. Der Thuner-, Bieler- und Vierwaldstättersee verbleiben nach aktuellen Prognosen im Bereich der Gefahrenstufe 2.

  

Station Gefahrenstufe Maximum Zeitpunkt Maximum
Aare-Murgenthal 2 700 - 800 m³/s 22.07.14, 12:00 Uhr - 23.07.14, 12:00 Uhr
Bielersee - Ligerz 2 429.6 - 430 m ü. M. 22.07.14, 12:00 Uhr - 23.07.14, 12:00 Uhr
Brienzersee - Ringgenberg 2 464.70 - 464.90 m ü. M. 22.07.14, 12:00 Uhr - 23.07.14, 12:00 Uhr
Limmat-Baden 2 250 - 380 m³/s 22.07.14, 12:00 Uhr - 23.07.14, 12:00 Uhr
Reuss-Mellingen 2 550 - 580 m³/s 22.07.14, 12:00 Uhr - 23.07.14, 12:00 Uhr
Rhein-Basel 3 2700 - 3200 m³/s 22.07.14, 18:00 Uhr - 23.07.14, 12:00 Uhr
Sihl-Zürich 2 100 - 190 m³/s 22.07.14, 12:00 Uhr - 23.07.14, 06:00 Uhr
Thunersee - Spiez 2 557.80 - 558.10 m ü. M. 22.07.14, 12:00 Uhr - 23.07.14, 12:00 Uhr
Thur-Andelfingen 2 500 - 700 m³/s 22.07.14, 12:00 Uhr - 23.07.14, 12:00 Uhr
Vierwaldstättersee - Luzern 2 433.90 - 434.20 m ü. M. 22.07.14, 18:00 Uhr - 23.07.14, 12:00 Uhr

Massenbewegungen

Aktuelle Situation

Aufgrund der andauernden Niederschlägen sind die Böden weitgehend wassergesättigt. Lokal haben sich bereits Hangrutschungen ereignet.

Prognose

Mit den zusätzlich erwarteten Niederschlagsmengen sind die Voraussetzungen für das Auftreten von Hangrutschungen weiterhin erfüllt. In den betroffenen Regionen sind daher aufgrund der hohen Wassersättigung der Böden weitere spontane Abgänge von Hangrutschungen zu erwarten.  

Kontextspalte