Navigation

Logo der Schweizerischen Eidgenossenschaft

Sprunglinks

ausgewählt

Inhalt

Gefahrenstufen Bodenfrost

Bodenfrost bedeutet, dass die Temperatur in Erdbodennähe (gemessen 5 cm über dem natürlichen Boden) bis zum Gefrierpunkt oder tiefer sinkt. Wenn dies der Fall ist, kann es in der Land- und Forstwirtschaft zu bestimmten Frostschäden kommen.

Bodenfrostwarnungen werden nur vom 15. März bis zum 31. Oktober und für tiefe Lagen (unter 600 m) ausgegeben.

Natürlich tritt Bodenfrost auch im Winterhalbjahr auf. Da dies aber in dieser Jahreszeit nichts aussergewöhnliches ist, erübrigt sich jeweils eine Warnung.

Gefahrenstufe 2 (mässige Gefahr)
Auswirkungen Frostgefahr wegen Temperaturen, die an Pflanzen und Kulturen Schäden verursachen.
Verhalten Geeignete Schutzmassnahmen ergreifen (z. B. Kulturen mit Vlies abdecken oder besonders gefährdete Topfpflanzen an eine Hauswand stellen).
Beschreibung
Mess- und Prognosewerte
  • Schwacher bis mässiger Bodenfrost bei Temperaturen von 0° bis -4° (in einer Höhe von 5 cm über Grund).*
  • Starker Bodenfrost bei Temperaturen von weniger als -4° (in einer Höhe von 5 cm über Grund.)*
Gefahrenstufe 1 (keine oder geringe Gefahr)
Auswirkungen Keine Gefahr für Pflanzen & Kulturen.
Verhalten -
Beschreibung
Mess- und Prognosewerte
In der Regel kein oder lokal schwacher Bodenfrost.

Erläuterungen:

*Es wird zwischen schwach-mässig und stark unterschieden. Es gibt nur die Gefahrenstufe 2.

Nützliche Links:

 Beschreibung der Gefahrenstufen von MeteoSchweiz

Kontextspalte