Navigation

Logo der Schweizerischen Eidgenossenschaft

Sprunglinks

ausgewählt

Inhalt

Verhaltensempfehlungen vor einem Erdbeben

Erdbeben lassen sich nicht vorhersagen. Indem Sie sich dafür einsetzen, dass Gebäude erdbebengerecht gebaut werden, Gegenstände befestigt sind und Notfallutensilien bereit stehen, tragen Sie dazu bei, die Auswirkungen und Schäden eines Erdbebens zu verringern.

Bei Neubauten, Umbauten und Sanierungen

  • Den besten Schutz vor den Folgen eines Erdbebens bietet eine erdbebengerechte Bauweise. Sie verfolgt als oberstes Ziel, den Einsturz eines Gebäudes und damit Todesopfer und Verletzte zu vermeiden
  • Der Abschluss einer Erdbebenversicherung stellt eine weitere Möglichkeit dar, das persönliche (finanzielle) Risiko zu mindern

Gefahrenherde im Gebäudeinnern

  • Gegenstände sichern, die aufgrund der Erschütterungen beschädigt werden und / oder herunterfallen und dabei Verletzungen verursachen. Dazu gehören beispielsweise Deckenverkleidungen, Regale und ihre Inhalte, Fernseher und Musikanlagen oder Beleuchtungen

Vorbereitet sein (auf Erdbeben und andere Notlagen)

  • Überlegen, wie man sich bei einem Beben verhalten sollte (siehe  Während eines Erdbebens)
  • Wissen, wo die Haupthähne und Hauptschalter für Gas, Wasser und Strom sind und wie man diese abstellt
  • Notvorräte bereit halten (siehe  Notvorratliste BWL)
  • Einen Erste-Hilfe-Kasten zusammenstellen
  • Wichtige Dokumente wie Pass oder ID kopieren und für den Ereignisfall bereit halten
  • Um Stromausfälle zu überbrücken, Taschenlampe, batteriebetriebenes Radio und Bargeld bereit halten (Geldbezug am Bankomat nicht mehr möglich)

Kontextspalte